Andrin

/Tag: Andrin

Spielbericht U18 Monthey: SUI vs CZE 2:6 (2:1, 0:3, 0:2)

By |2015-11-08T11:36:07+00:00Saturday, November 7, 2015|Categories: Blog|Tags: , , , , , |

Samstag, 7. November 2015, Patinoire du Verney in Monthey, Spielbeginn 19:30 Die International Chablais Hockey Trophy ist ein 5-Nationen Turnier der Stufe U18 mit Teilnehmern aus Schweden, Finnland, Tschechische Republik, den USA und dem Gastgeber Schweiz. Die Organisatoren haben sich richtig Mühe gegeben. Rund um die Eishalle gibt es feines Essen in Trinken welches in schönen Walliser Chalets zubereitet und verkauft wird. Eine grosse "Guggen-Musig" sorgt für beste Unterhaltung  und es hat richtig viele Zuschauer rund um das Stadion und obwohl wir eineinhalb Stunden vor Spielbeginn ankommen, ergattern wir grad noch einen der letzten freien Parkplätze. Drinnen ist das Stadion sehr gut gefüllt. Der Speaker macht seinen Job hervorragend und heizt die Stimmung zusammen mit seinem  Maskottchen in der Form eines Bernhardiners an, eine tolle Atmosphäre für die Jungen Spieler. Für die National-Hymne bekommt jeder Schweizer Spieler einen noch jüngeres Nachwuchskind zur Hand und die ganze Halle sing mit Inbrunst den Schweizer Psalm. Gänsehaut! Das Spiel beginnt und die Fans feuern die Schweizer Auswahl mit Trompeten und Gesängen an. Aber zuerst einmal spielt nur einen Mannschaft nämlich die Tschechische. Sie beschäftigen die Eidgenossen in deren Verteidigungszone und diese können sich bald nur noch mit unerlaubten Mittel zur Wehr setzen. Die Schweizer überstehen die kleinen Strafe unbeschadet und Andrin kann sich mit guten Saves auszeichnen. Offensive sieht man vom Heimteam in den ersten Minuten gar nichts. Bis kurz vor Drittelshälfte ein Schuss aus an und für sich ungefährlicher Position seinen Weg ins gegnerische Tor findet. 1:0 Schweiz, eher überraschend und entgegen dem Spielverlauf, aber was solls. Den Tschechen gefällt das natürlich gar nicht und sie drängen vehement auf den Ausgleich. Doch wiederum gelingt dem Schweizer Team ein Treffer und sie können ihre Führung gar ausbauen. Kurz vor Drittelsende  kommen die Tschechen nochmals [...]

Goalie Mania 2015 – 5. und letzter Tag

By |2015-06-12T17:43:13+00:00Friday, June 12, 2015|Categories: Blog|Tags: , , , , , |

Ritorp Solna, Eisstation (AIK Trainingshalle), Freitag, 12. Juni 2015 Die erfahrenen Goalies wussten es bereits doch für diejenigen die das erste Mal am Camp teilnehmen kam es überraschend: Auch am letzten Tag wird on- und off-Ice nochmals richtig Vollgas gegeben! Den Crossfit Parcour den sich der Fitness Coach ausgedacht hat war technisch anspruchsvoll und sehr kräfteraubend. Da nütze alles Murren und Tricksen nichts, der Coach sieht alles und vermeintliche Abkürzungen stellten sich als Sackgassen heraus. Doch alle Teilnehmer mobilisieren die letzten Kräfte und gehen bis ans Limit oder gar darüber und holen das letze aus ihrem Körper heraus. Ciril beeindruckt den Coach mit seiner Wendigkeit und seinem Antritt, R-E-S-P-E-C-T! Auf dem Eis kommt es wie immer am letzten Tag zum grossen Showdown der Torhüter. Skills Competition ist angesagt und Andrin ist ja immerhin der Titelverteidiger vom letzten Jahr. Alle Goalies wollen nun natürlich zeigen, dass sie sich diese Woche verbessert haben. Der Wettbewerb gegen einander ist zwar sportlich ernst, aber immer auch Spass und mit vielen kleinen und grösseren Showeinlagen gespickt. Der Wettkampf ist bis zum Schluss spannend und in der Finalrunde setzen sich erneut die Schweizer Goalies unter ihrem Teamleader Andrin und mit Ciril, Tim & Marc sowie den beiden Schwedischen Torhütern Matthilda & Philip durch. Titelverteidigung also gelungen. Gratulation an das Schwedisch-Schweizerische Team, gut gemacht! Nach dem letzten gemeinsamen Essen ist die Verabschiedung von den Coaches und Goaliekollegen wie immer sehr herzlich und auch ein bisschen wehmütig. Nach einer harten Woche und vielen gemeinsamen Erlebnissen auf und neben dem Eis entwickeln sich sportliche Freundschaften über viele Ländergrenzen hinweg und alle freuen sich auf eine erfolgreiche Saison in ihren jeweiligen Liegen und auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr zur Goalie Mania 2016. Besonders eindrucksvoll ist auch die Geste des NHL Goalies der Edmonton Oilers Viktor [...]

Goalie Mania 2015 – 4. Tag

By |2015-06-11T23:53:57+00:00Thursday, June 11, 2015|Categories: Blog|Tags: , , , , , |

Ritorp Solna, Eisstation (AIK Trainingshalle), Donnerstag, 11. Juni 2015 Auch am 4. Tag gehen die Coaches und Goalies mit grossem Engagement und voll konzentriert an die Arbeit. Die Einstellung stimmt also und die Abläufe sitzen immer besser. Auf und neben dem Eis helfen sich die Goalies auch untereinander. Eine grosse Familie die alle den selben Traum leben und die Freude am Eishockey teilen. Das off-Ice Training setzt allen sehr zu. Die Einheiten sind anspruchsvoll und fordern den Athleten alles ab. Sehr beliebt sind bei den Goalies die bergauf Purzelbäume und jegliche Formen von Beinübungen. Doch der Konditionstrainer kennt kein Erbarmen und treibt seine Schützlinge unbeeindruckt zu Höchstleistungen. Ist ja auch kein Ferienlager ;-) Dieses Jahr wartet der Video Coach mit einem neuen Programm auf, es nennt sich Winnerheads und die Goalies und ihre Angehörigen können unmittelbar nach der Trainingseinheiten bereits online auf ihre Videos zugreifen und diese analysieren. Eine tolle Sache! Heute liegt zwischen den beiden Eistrainings für einmal genügend Zeit um beinahe 18 Löcher auf dem idyllisch gelegenen Golfplatz Viksjö Golfklubb zu spielen. Der Platz verfügt über sehr viele Wasserhindernisse und verlangt grosse Genauigkeit bei den Approaches. Eine kleines Juwel nur ca. 30 Minuten ausserhalb von Stockholm, den muss man sich merken. Das letzte Eistraining ist spät angesetzt, sodass wir direkt nach dem Training zum nächsten Italiener fahren und uns mit Pizza wieder stärken. Die Müdigkeit ist stärker als die Lust uns an der Hotelbar noch einen Schlummertrunkt zu gönnen, weshalb wir alle früh in die Betten steigen. Morgen ist der finale Tag und da wollen alle Top-Fit sein. Mit sportlichen Grüssen aus Stockholm Jo  

Goalie Mania 2015 – 3. Tag (Halbzeit)

By |2015-06-10T22:42:56+00:00Wednesday, June 10, 2015|Categories: Blog|Tags: , , , , , |

Ritorp Solna, Eisstation (AIK Trainingshalle), Mittwoch, 10. Juni 2015 Die Athleten haben bereits den halben Weg am diesjährigen Goalie Mania Camp zurückgelegt. Die Beine sind schon etwas schwer und alle schlafen am Abend jeweils sehr schnell ein und kommen am Morgen kaum aus den Federn. Ein gutes Zeichen also dass intensiv auf und neben dem Eis gearbeitet wird. Für Freizeit bleibt da wenig Zeit. Das höchste der Gefühle ist ein kurzer Ausflug ins Solna Shopping Center um sich mit zusätzlichen Getränken und Nahrungsmitteln einzudecken. Auch die Shooter haben sich warm geschossen und legen sich bereits am Vormittag mächtig ins Zeug. Das gefällt nicht allen Goalies gleichermassen. Andrin und Ciril sind mit sich nicht ganz zufrieden nach den ersten 4 Stunden. Doch am Nachmittag legen sie sich nochmals richtig ins Zeug und die Shooter haben das nachsehen. Eine wichtiges Element von Goalie Mania sind die Einzelgespräche zwischen Coaches und Goalies vor, während und nach den Übungen. Sie nehmen sich sehr viel Zeit und erklären den Athleten geduldig alle Punkte die sie verbessern können. Nie wird es hektisch oder gar laut auf dem Eis. Alle haben ein gemeinsames Ziel; sich als Torhüter kontinuierlich weiter zu verbessern, neue Abwehrmöglichkeiten auszuprobieren und den persönlichen Werkzeugkasten um weiter Elemente anzureichern. Am Nachmittag stellen Vertreter der Firma BAUER ihre neusten Produkte vor. Das Interesse der Goalies ist natürlich gross und so einige Väter werden sich Gedanken über das Loch im Familien Budget machen wenn der eine oder andere Ausrüstungsgegenstand im Einkaufswagen ihres Sprösslings landen sollte. Bei schönstem Sonnenschein aber schwierigen Windbedingungen spiele ich wieder eine 9-Loch Runde auf einem meiner Lieblingsplätze von letztem Jahr dem Golfclub Arlandastad. Den Abend verbringen wir mit feinen Burgern, Filets und Surf & Turf in unserem Lieblingsrestaurant dem Texas Longhorn. [...]

Goalie Mania 2015 – 2. Tag

By |2015-06-09T20:29:41+00:00Tuesday, June 9, 2015|Categories: Blog|Tags: , , , , , |

Ritorp Solna, Eisstation (AIK Trainingshalle), Dienstag, 9. Juni 2015 Die Pause gestern Nachmittag hat Ciril gut getan. Er ist zwar noch etwas angeschlagen, konnte aber heute den ganzen Tag ohne grössere Probleme mittun. Zudem konnten wir heute etwas länger im Bett bleiben, da Martin Bloom seine Mental Coaching für die nicht-schwedisch-sprechenden Teilnehmer jeweils spät am Abend (20:45) durchführt. Aber keine Bange, bei seinen Referaten nach einem langen Trainingstag ist noch nie jemand eingeschlafen. Heute standen zum ersten mal auch die Schützen auf dem Eis. Und einmal mehr hat sich eindrücklich gezeigt, weshalb das Schwedische Eishockey so einen guten Ruf hat. Die aufgebotene Spieler sind hervorragende Schützen, sSchnelle Hände, flinke Finten und platzierte, harte Schüsse fliegen den Goalies nur so um die Ohren. Die Coaches nehmen sich viel Zeit für ihre Schützlinge und korrigieren  am Vormittag noch so kleine Details, bis alle Bewegungen und Abläufe perfekt sitzen.  Am Nachmittag schlagen die Goalies dann zurück und die Schützen kommen nicht mehr so oft zu Erfolgserlebnissen. Recht so! Ich meinerseits geniesse zwischen den beiden On-Ice Trainings zum ersten mal das sommerliche Wetter in Schweden und spiele 9-Löcher auf dem wunderschön gelegenen Sollentuna Golfklubb. Die Goalies arbeiten derweil hart an Kondition und Technik. Ihr Hunger nach neuen Erkenntnissen auf dem Eis wird nur durch den selbigen nach Kohlenhydraten und Protein  nach dem Training noch übertroffen. Deshalb gehts nach getaner Arbeit ind den Supermarkt und dann ab ins Restaurant zur Fütterung ;-) Mit sportlichen Grüssen aus Stockholm Jo  

Goalie Mania 2015 – 1. Tag

By |2016-11-16T16:54:15+00:00Monday, June 8, 2015|Categories: Blog|Tags: , , , , , |

Ritorp Solna, Eisstation (AIK Trainingshalle), Montag, 8. Juni 2015 Nach dem tollen Goalie Mania Camp in Märsta von letztem Jahr findet die Goalie Mania dieses Jahr in Ritorp Solna (Stockholm) statt. Die Infrastruktur ist einwandfrei aber vor allem das Hotel erfüllen nun höchste Ansprüche und liegt nur 5 Minuten zu Fuss vom der Trainingshalle entfernt. Die Trainingshalle von AIK Stockholm ist ein traditionsreicher Eishockey Club in Schweden. Der Stammverein wurde ursprünglich 1891 in Stockholm gegründet und zog 1937 nach Solna. 1934 gewannen sie erstmals die Schwedische Meisterschaft, in dem Jahr also, als der EHC Kloten in der Schweiz gegründet wurde. In diesem Zusammenhang gibt es eine weitere sehr interessant Geschichte; Von 1875 bis 1934 (!) war das Schwedische Dorf Kloten die Endstation Banghammar - Kloten wo sich zu dieser Zeit eine bedeutende Industrieanlage befand (Hüttenwerk und Giesserei). Heute liegt Kloten in einem Naturreservat Das Dorf in der Wildnis, Abenteuer und Entspannung für die ganze Familie. Nach diesem kleinen Exkurs in Geschichte zurück zum Trainings Camp. Neben vielen Spielern auch Schweden sind auch wieder Goalies aus der Schweiz, Finnland, Tschechien und Russland dieses Jahr mit dabei. Die Kommunikation zwischen Trainern und Athleten erfolgt deshalb neben Schwedisch immer auch simultan auf Englisch. Der Trainer- und Betreuer-Stab sind alles bekannte Gesichter aus dem letzte Jahr: Christer Höglund - Camp Coordinator (EM und WM Gold-, Silber- und Bronzemedallien Gewinner mit verschiedenen  Schwedischen  Nachwuchsteams, Verantwortlicher für alle Schwedische Hockey Gymnasien) Michael "Micce" Andreasson - Goalietrainer  (Goaliecoach von AIK Stockholm, Malmö, Frölunda, Örebro,  Schwedische U 20, zudem aktuell verantwortlich für alle Torhüter des HC Lugano) Stefan Persson - Goalietrainer (Goaliecoach AIK Stockholm) Kristoffer Erikson - Goalietrainer (Goaliecoach Örebro) Pierre Mocka - Goalietrainer und ausgezeichneter Golfspieler Leo Luongo  - Goalietrainer (Goaliecoach HC Lugano, Hockey Canada U18 und U20, Goaliecoach AHL und [...]

Spielbericht EYOF: Tschechische Republik vs Schweiz 8:2 (2:1, 4:0, 2:1)

By |2015-01-26T23:04:05+00:00Monday, January 26, 2015|Categories: Blog|Tags: , , , , , , |

Montag, 26. Januar 2015, Aktivpark Montafon Tschagguns, Spielbeginn 15:00 Nach einer beeindruckenden Erföffnungsfeier der EYOF 2015 (komplette Aufzeichnung hier, Einmarsch der Schweizer Delegation ab 1:15:48) am Vorabend bei klirrender Kälte, musste sich die Schweizer Mannschaft bereits am frühen Nachmittag bei nicht minder eisigen Temperaturen im ersten Spiel des EYOF Turniers mit der starken Mannschaft aus Tschechien auseinander setzen. Unter der Doppelkuppel des Eisstadions haben sich viele Fans der beiden Mannschaften eingefunden. Die Schweizer Beflaggung hatte vom Uristier, über das Walliser Sternenbanner bis zur offiziellen Schweizerfahne alles zu bieten. Sogar eine Kuhglocke fand den Weg ins Montafon. Leider wurde den Tschechischen wie auch den Schweizer Schlachtenbummler die Nationalhymnen vorenthalten, was jedoch der guten Stimmung hüben wie drüben keinen Abbruch tat. Und auf gehts in Olympische Eishockey Turnier mit einer voll konzentrierten Schweizer U17 Auswahl die mächtig aufs Tempo drückt und mit viel Zug aufs Tschechische Tor losgeht. Gleich in der 2. Minute kommen die Schweizer zum ersten Powerplay und in der 5. Minuten gar zu einer doppelten Überzahl. Sie dominieren das Geschehen klar, kommen oft und gut zum Abschluss können jedoch noch nichts zählbares realisieren. Aber ihre Aktionen wirken dynamisch und entschlossen. Das macht Freude zuzuschauen. Doch in der Sturm-und-Drang-Periode der Eisgenossen gehen die Tschechen etwas entgegen dem Spielverlauf mit 1:0 in Führung. Eine kalte Dusche für die bis dahin stark spielenden Schweizer. Doch sie lassen sich vom Rückstand nicht beeindrucken und gleichen nur eineinhalb Minuten später zum verdienten Ausgleich aus. Waren die Strafen in den ersten 10 Minuten des Startdrittels einseitig zuungunsten der Tschechen verteilt, so wechseln sich die Teams in der Folge regelmässig mit Strafen ab. Wenn das nur gut geht, denn im Gegensatz zum Schweizer Überzahlspiel ist dasjenige der Tschechen brandgefährlich. Immer einen Stürmer vor dem Schweizer Tor und harte Schüsse [...]

Spielbericht U18: Finnland vs Schweiz 5:0 (1:0, 3:0, 1:0)

By |2014-12-30T01:24:07+00:00Monday, December 29, 2014|Categories: Blog|Tags: , , , , , , |

Montag, 29. Dezember 2014, Sportzentrum Zuchwil, Spielbeginn 18:30 Am 5-Nationenturnier kommt Andrin heute zu seinem ersten U18 Einsatz gegen die bisher im Turnier noch ungeschlagene Finnische Auswahl. Das Stadion ist mit rund 155 Zuschauer gut besucht. Finnische und Schweizer Fans halten sich in etwa die Waage. Nach dem Abspielen der beiden Nationalhymnen geben die vier Unparteiischen das Spiel frei. Die Nordländer verlieren keine Zeit mit Abtasten und geben von der ersten Sekunde an Vollgas und den Tarif durch. Angriffswelle folgt auf Angriffswelle und die Eidgenossen werden in ihrem eigenen Drittel förmlich eingeschnürt. Andrin wird mit Schüssen nur so eingedeckt und zeigt ausgezeichnete Paraden. Die Schweizer Auswahl kann sich kaum einmal aus der eigenen Verteidigungszone befreien. Die wenigen Entlastungsangriffe schaffen keine Gefahr vor dem Finnischen Tor. Zu ungenau sind die Pässe, zu langsam das Transitions-Spiel und zu harmlos die Schüsse. Ganz anders die Mannschaft aus Suomi; wieselflink, präzise Pässe über die Flügel, extrem schnelles Umstellen von Verteidigung auf Angriff und immer mit Zug aufs Tor. Sie schiessen aus allen Lagen, zuweil auch auf die Maske von Andrin, der selbige gar vom Kopf geschossen bekommt. Eigentlich müssten die Finnen schon längst in Führung liegen, doch Andrin hält seinen Kast dicht und die Schweizer Auswahl kann das torlose Unentschieden lange halten. Ein weiterer harte Schuss an die Maske von Andrin prall von dieser ab und kann von einem frei postierten Finnen zum verdienten Führungstreffer verwertet werden. Es liegt im Ermessen der Schiedsrichter bei einem Schuss an die Maske das Spiel zu unterbrechen, sie entscheiden sich dagegen. Die Finnen drücken weiter aufs Tempo und die Schweizer nehmen 2 kleine Strafen, aus denen die Skandinavier aber trotz vieler guten Chancen kein Kapital schlagen können. Das Schussverhältnis von 15:3 für die Finnische Auswahl nach dem ersten Drittel spricht [...]

Spielbericht U17 Crimmitschau: GER vs SUI 4:8 (2:1, 1:5, 1:2)

By |2014-08-21T16:45:35+00:00Saturday, August 16, 2014|Categories: Blog|Tags: , , , |

Crimmitschau, Eisstadion Sahnpark, Samstag, 16. August 2014, Spielbeginn 18:30 Wie üblich wechseln sich die beiden Torhüter im Schweizer Team jeweils ab und so kam Matteo gestern Freitag im Spiel gegen die USA zum Einsatz. Leider ging das Spiel gegen die US Boys mit 3:5 verloren. Dabei wiederholte sich das Malleur von 2 Gegentoren kurz hintereinander. Dieses mal lagen gerade mal 15 Sekunden zwischen dem 1:3 und 1:4 Rückstand. Man glaubt es kaum, aber da war es wieder, das déjà vu..... 2 Spiele, 2 Niederlagen, immer gut mitgehalten, sich dann aber durch Unkonzentriertheiten um den möglichen Lohn gebracht. Da kam das Duell gegen den Grossen Bruder aus Deutschland gerade recht. Zumal die Bundesdeutsche Auswahl mit ihrem 6:3 Sieg gegen die Slowakei bereits einen Sieg aus zwei Spielen auf ihrem Konto hatten. Das Derby für die Deutschen vor eigenem Publikum; Der Tisch mit Spannung und Emotionen war also angerichtet. Mit Andrin im Tor und 354 Deutschen Schlachtenbummler - minus ca. 20 mitgereisten Schweizer Eltern - gehen die Schweizer resolut zu Werke. Mussten sie bisher meistens Rückständen nachrennen, so bestimmten sie für einmal von Beginn weg das Spiel und führten nach 46 Sekunden bereits 1:0. Das ging ja ab wie die Feuerwehr. Und wie ging's dann weiter? Nun, ich sage nur: DÉJÀ VU! Da freuten sich die Schweizer Spieler noch ob dem Führungstreffer und 19 Sekunden später gelingt den Deutschen gleich der Ausgleich zum 1:1. Aufwachen, Eisgenossen! Aber hallo, es kommt noch schlimmer: 52 Sekunden später liegt die Schweizer Auswahl mir 1:2 im Rückstand. HALLOOOOOO!??! So was habe ich seit Bambini Tagen nicht mehr gesehen, 3 Tore in den ersten 127 Sekunden, wo gibts denn sowas. Arno Del Curto würde jetzt wohl die Notbremse ziehen und sein Time Out nehmen. [...]

Spielbericht U17 Crimmitschau: SUI vs CZE 2:6 (1:3, 1:0, 0:3)

By |2014-08-15T13:40:22+00:00Thursday, August 14, 2014|Categories: Blog|Tags: , , , |

Crimmitschau, Eisstadion Sahnpark, Donnerstag, 14. August 2014, Spielbeginn 16:00 Die Eishockey Saison 2014/15 der Schweizer U17 Auswahl beginnt mit dem 5- Nationenturnier (GER, CZE, GER, SVK und USA) in Crimmitschau (Bundesland Sachsen, Landkreis Zwickau). Das Eisstadion Sahnpark ist die Heimstädte der Eispiraten Crimmitschau, einem Team aus der 2. Deutschen Eishockeyliga (DEL 2). Das Station ist idyllisch in einem Waldstück am Rande der Stadt Crimmitschau gelegen und ist zur Ostseite komplett offen. Es erinnert in gewisser Weise an die alte "Villa Durchzug" im Chlootener Schluefweg. Aber zum Glück ist es ja erst August und somit macht den Spielern und Zuschauern weder die Kälte noch Nebelschwaden auf der Eisfläche das Leben schwer, ich bin mir aber sicher, dass das jeweils im Januar ganz anders sein dürfte... Nach dem Abspielen der beiden Nationalhymnen beginnt die Partie zuerst etwas verhalten und ist von gegenseitigem Abtasten geprägt. Als die Tschechen nach wenigen Minuten mehr Tempo ins Spiel bringen nehmen die Eisgenossen zwei kleine Strafen wegen Beinstellens und befinden sich schon für in der Partie in einer unangenehmen doppelter Unterzahl. Die Tschechen sorgen für vile Verkehr vor dem Schweizer Tor und erzielen aus einer zwingenden Aktion heraus den Führungstreffer. Die Partie ist nun lanciert, allerdings sind es die Tschechen die das Spieldiktat übernehmen übernehmen und die Schweizer regelmässig in Verlegenheit bringen doch Andrin im Schweizer Tor kann einen weiteren Gegentreffer verhindern. Die Schweizer Offensivbemühungen sind sehr überschaubar was sich auch mit lediglich 7 Schüssen im ersten Drittel auf das Tschechische Tor in der Schussstatistik ausdrückt. 5 Minuten vor Drittelsende erhalten die Eidgenossen ihrerseits die Chance bei einer kleinen Strafe gegen die Tschechen in Überzahl zum Ausgleich zu kommen. Und sie nutzen sie tatsächlich. Mit einem satten Schuss von der blauen Linie gelingt den Schweizern das [...]

Goalie Mania 2014 – 5. und letzter Tag

By |2014-06-13T21:55:24+00:00Friday, June 13, 2014|Categories: Blog|Tags: , , , , |

Märsta, Eisstation (Pinbackshallen), Freitag, 13. Juni 2014 Der letzte Tag in einem fantastischen Camp. Zeit also für einen Rückblick. Goalie Mania hat ein einzigartiges Konzept. Die Kommunikation mit und unter den Torhütern steht im Mittelpunkt des Camps. in den 90min On-Ice-Einheiten werden in der Regel nur 2 verschiedene Übungen durchgeführt, diese aber mit äusserster Präzision, vielen Interaktionen zwischen den Goalies und den Trainern. Die Drills sind stehts perfekt vorbereitet und ausgeführt, die Qualität der Schützen hervorragend. Der Coaching Staff ist in vielerlei Hinsicht aussergewöhnlich, extrem vielseitig und mit vielen kreativen Ideen. Die Prioritäten des Camps lagen bei der Fokusierung mit den Augen (Eye) dem Timing den Körperbewegungen (Körper folgt den Blick/Augen) der perfekten Ausrichtung des Goalies (straight line) der eigenen Persönlichkeit (you) das Spiel und die Spielentwicklung lesen (read the game) Die Stimmung unter allen Teilnehmern, der Austausch von Erfahrungen und der gegenseitige Respekt prägen das Camp. Es wird nie laut und trotzdem konzentriert und mit viel Engagement gearbeitet. Eine interessante Erfahrung, auch für die Gasttrainer aus Kanada und der Schweiz. Für mich das beeindruckendste war das Mentale Training mit Martin Blom. Seine Ansätze, seine Einstellung zu allen Dingen im Leben, seine Freude mit Sportlern herauszufinden, wie gut diese sein können, ist einfach phänomenal. Ach ja, trainiert wurde am letzten Tag auch noch. Skills Competiion stand auf dem Programm und mit viel Ehrgeiz aber auch Spass wurden die Wettbewerbe ausgetragen. Andrin gewann mit seinem Team die Gesamtwertung und wurde von Leo Luongo mit einer Flasche Champagner geehrt (alkoholfrei, versteht sich). Der krönende Abschluss waren dann noch Erinnerungsfotos mit Viktor Fasth (Edmonton Oilers) und Ed Belfour (ja genau der, Stanleycup Sieger 1999 mit den Dallas Stars, Olympia Goldmedalliengewinner 2002 mit Team Canada und 2011 in die Hockey Hall of [...]

Goalie Mania 2014 – 4. Tag

By |2014-06-13T09:06:10+00:00Thursday, June 12, 2014|Categories: Blog|Tags: , , , , |

Märsta, Eisstation (Pinbackshallen), Donnerstag, 12. Juni 2014 Jetzt heisst es auf die Zähne beissen. Nach einem sehr langen Arbeitstag am Mittwoch müssen die Jungs am Morgen bereits wieder um 08:00 auf dem Eis stehen. Die Körpersprache beim Aufwärmen deutet bei einigen Goalies darauf hin, dass Körper und Geist noch keine vollständige Einheit bilden. Spätestens nach der ersten Übungen sind aber alle wieder hellwach und konzentriert bei der Arbeit. Die Pucks fliegen nur so durch die Halle und ich riskiere Kopf und Kragen um die Action auf dem Eis auf den Kammerachip zu bannen. Ein Helm wäre heute bei den harten Schüssen der Spieler nicht falsch. Die eigentliche Bewährungsprobe für die Goalies kommt aber nach dem ersten Eistraining in Form einer Theorielektion. Nach einer kurzen Nacht und müden Beinen kein einfaches Unterfangen für den Vortragende. Doch der ist eben nicht irgend jemand sondern heist Martin Blom und bei seinen fesselnden Referaten sind alle Zuhörer auch Zack. Zwischendurch mache ich wieder einen Abstecher auf den Golfplatz. So schnell haben ich schon lange keine 18 Löcher mehr gespielt. Das schön warme, aber eben unberechenbare Wetter in Skandinavien soll mich nicht noch mit einer kalten Dusche erwischt. Das 2. Eistraining des Tages verpasse ich auf jeden Fall nicht. Beim Nachmittags Eistraining stehen die besten Schützen der ganzen Woche auf dem Eis. Diese Jungs sind alles hervorragende Techniker. Mit unglaublich harten und präzisen Schüssen machen sie den Goalies das Leben schwer. Immer wieder finden sie Lücken wo eigentlich gar keine sind. Hie und da gehen Goalies und ihr Arbeitsgerät getrennte Wege, hier lernt man auch mit Niederlagen umzugehen.... Die lokale Presse interessiert sich ebenfalls für das Camp und seine Goalies. Die NHL Legende Ed Belfour sorgt für ungewohnten Glamour im der beschaulichen Kleinstadt Märsta. Er besucht [...]

Goalie Mania 2014 – 3. Tag (Halbzeit)

By |2014-06-12T10:13:01+00:00Wednesday, June 11, 2014|Categories: Blog|Tags: , , , , |

Märsta, Eisstation (Pinbackshallen), Mittwoch, 11. Juni 2014 Halbzeit bei der Goalie Mania 2014. Die Teilnehmer haben sich alle an den Tagesablauf gewöhnt und gehen routiniert ans Werk. Heute Morgen könnte die Trainingsgruppe von Andrin länger ausschlafen, aber er zieht es vor mit Sigi frühmorgens eine zusätzliche Off-Ice Trainingseinheit im Kraftraum einzulegen. Nach dem Frühstück steht dann eine Präsentation der neusten CCM und Reebok Produkte an. Die Camp Teilnehmer können dabei alle Ausrüstungsgegenstände auch auf dem Eis unter realistischen Bedingungen ausprobieren. Eine feine Sache. Die im Camp eingesetzten Schützen für die einzelnen Übungen sind alles hervorragende Techniker mit äusserst harten und präzisen Schüssen. Andrin entscheidet sich nach einigen schmerzhaften "Volltreffern" seinen Kehlschutz wieder zu montieren. Eine sehr vernünftige Ergänzung seiner Ausrüstung in Anbetracht der Umstände ;-) Bei der Goalie Mania legen die Coaches sehr grossen Wert auf die präzisen Ausführung der einzelnen Übungen. Sie nehmen sich viel Zeit um jedem Goalie die vorgeschlagenen Verbesserungen verständlich und nachvollziehbar zu erklären. Die Arbeitseinstellung aller Goalies und des Coaching Staff ist vorbildlich, die Kommunikation intensiv und respektvoll. Im Gegensatz zu Nordamerikanischen Camps geht es in der Eishalle erstaunlich ruhig und ohne Hektik zu und her. Das Schwedische Konzept ist deswegen keinesfalls weniger effektive obwohl das Drill-Element hier bis jetzt nicht so im Vordergrund steht. Auf jeden Fall viele neue Eindrücke, wie man Trainings auch gestalten kann. Am Nachmittag steht nochmals eine happige Off-Ice Einheit mit dem Konditionstrainer Frederik Norkvist auf dem Program. Er fordert den Jungs alles ab. Ich nutze die Gelegenheit um den Masters Course im Golfclub Arlandastad zu spielen. Ein fantastischer Platz den ich in Rekordzeit spiele, da dunkle Regenwolken den Himmel zunehmend bedecken und ich unbedingt trocken Fusses zum Abendtraining in der Eishalle zurück sein möchte. Beim letzten Einstraining [...]

Goalie Mania 2014 – 2. Tag

By |2014-06-11T11:29:52+00:00Tuesday, June 10, 2014|Categories: Blog|Tags: , , , , |

Märsta, Eisstation (Pinbackshallen), Dienstag, 10. Juni 2014 Neben dem eigentlichen On- und Off-Eistraining bietet die Hockey Mania weitere komplementäre Veranstaltungen wie Materialkunde, Videostudium und Mentaltraining. Letzteres wird von Martin Blom - einer absoluten Koryphäe auf diesem Gebiet - geleitet. Neben den Camp Teilnehmern dürfen auch die mitgereisten Eltern an seinen Seminaren Teilnehmen. Martin fesselt die Teilnehmer mit seiner Rethorik und einprägsamen Beispiele. Selbst die von den Trainingsstrapazen müden Goalies bleiben aufmerksam bei der Sache und vor allem wach. Dieser Mann mit seine unkonventionellen Ideen und messerscharfe Beobachtungen hat seit vielen Jahren eindrückliche Resultate mit den von ihm betreuten Sportlern vorzuweisen. Martin Blom alleine war schon die Reise in den hohen Norden wert. Er hat nachhaltigen Eindruck hinterlassen. Neben der Zeit in der Eishalle lohnt es sich auch die sehr schönen Golfplätze in der Umgebung zu bespielen. Bei Kaiserwetter und 26° spielt sich der New Course von Arlandastad Golf besonderes angenehm. In einem tollen Flight mit 3 Schwedischen Mitspielern nehmen wir den Platz auseinander und haben nach 18 Löcher alle einen sehr ansprechendes Score auf unseren Karten. Das wird im Clubhaus und später dann auch noch im Hotel bis Mitternacht (die ist aktuell übrigens sehr hell hier oben) gefeiert. Mit sportlichen Grüssen aus dem hohen Norden Jo

Goalie Mania 2014 – 1. Tag

By |2014-06-12T11:47:38+00:00Monday, June 9, 2014|Categories: Blog|Tags: , , , , |

Märsta, Eisstation (Pinbackshallen), Montag, 9. Juni 2014 Endlich geht es los. Goalie Mania 2014 startet pünktlich um 08:00 in der Eishalle von Märsta, der Heimat des HC Arlanda Wings (dritthöchste Schwedische Liga). Neben vielen Spielern auch Schweden sind auch Goalies aus der Schweiz, Österreich, Belgien und Russland angereist. Die Kommunikation zwischen Trainern und Athleten erfolgt deshalb neben Schwedisch immer auch simultan auf Englisch. Die Trainer und Betreuer sind alles sehr erfahrene Profis. Es sind dies namentlich; Christer Höglund - Camp Coordinator (EM und WM Gold-, Silber- und Bronzemedallien Gewinner mit verschiedenen  Schwedischen  Nachwuchsteams, Verantwortlicher für alle Schwedische Hockey Gymnasien) Michael Andreason - Goalietrainer  (Goaliecoach von AIK Stockholm,Malmö,Frölunda, Örebro,  Schwedische U 20, zudem aktuell verantwortlich für alle Torhüter des HC Lugano) Stefan Persson - Goalietrainer (nicht zu verwechseln mit dem gleichnamigen 3-facher Stanley Cup Gewinner der New York Islanders , Goaliecoach AIK Stockholm) Kristoffer Erikson - Goalietrainer (Goaliecoach Örebros) Pierre Mocka - Goalietrainer Leo Luongo  - Goalietrainer (Goaliecoach HC Lugano, Hockey Canada U18 und U20, Goaliecoach AHL und QMJHL) Sylvain Rodrigue - Goalietrainer (Goalie Consultant HC Fribourg-Gotteron and Edmonton Oilers) Frederik Norkvist - Fitnesstrainer (Fitnesscoach AIK Stockholm) Martin Blom - Mentaltrainer (Mentalcoach zB von Viktor Fasth von den Edmonton Oilers) Peter Pettersson - Videocoach Staffan Flink - Equipement Manager Das Camp ist hervorragend organisiert. Die Umkleidekabinen haben NHL Format, alle Plätze sind mit den Goalienamen beschriftet und die Ausrüstung liegt fein säuberlich aufgereit an ihrem Platz. Die Teilnehmer auf das eigentliche Training auf und neben dem Eis konzentrieren, für alles andere wird gesorgt.   Auf dem Eis wird sehr diszipliniert und konzentriert gearbeitet. Die Übungen werden ausführlich besprochen bevor sie ausgeführt werden. Überhaupt scheint man in Schweden sehr grossen Wert auf die Kommunikation zwischen Trainer und Athleten zu legen. Keine schlechte Sache aber schon etwas anders als beispielsweise [...]