Ciril

/Tag: Ciril

Spielbericht U15: Zentralschweiz Süd vs Suisse Romand Blanc 0:2 (0:0, 0:1, 0:1)

By |2016-02-06T00:44:53+00:00Friday, February 5, 2016|Categories: Blog|Tags: , , , , , |

Freitag, 5. Februar 2016, Centro Sportivo di Bellinzona, Spielbeginn 20:00 Im 2. Spiel des Tages kommt Ciril gegen die Auswahl der Zentralschweiz Süd zu seinem ersten Einsatz am U15 Turnier in Bellinzona. Vor dem Spiel wird zuerst ein Penaltieschiessen durchgeführt. Das hat den Zweck, dass bei einem Unentschieden nach den 3 x 15min schon klar ist, wer den Zusatzpunkt bekommt. Auf jeden Fall sind die Torhüter schon mal warm geschossen. Die Geschichte des ersten Drittels ist eine sehr einseitige. Die Blau gewandeten U15 Eisgenossen aus der Zentralschweiz Süd übernehmen von der ersten Sekunde an das Spieldiktat. Sie machen mächtig Druck, kreieren Chancen um Chancen und schnüren die völlig überforderten Suisse Romand Blanc praktisch die gesamte Spielzeit in deren eigenem Drittel ein. Ciril hat alle Hände voll zu tun. Er entschärft ein ums andere Mal hochkarätige Chancen der Zentralschweizer und es scheint nur eine Frage der Zeit, wann diese den längst verdienten Führungstreffer erzielen werde. Im gesamten ersten Drittel kommen die Romands auf etwa 2 harmlose Schüsse auf das generische Tor. Ciril hat es im Minutentakt mit Breakaways. Ablenkern, Slapshots und Pass-Stafetten zu tun aber er hält sein Team mit teilweise spektakulären Paraden im Spiel. Es wird schnell und intensiv gespielt, aber beide Mannschaften führen die Partie trotz hohem Tempo sehr diszipliniert. Es kommt lediglich zu einer einzigen Unterzahl Situation gegen das Weisse Team. Diese wir aber kurioser Weise unmittelbar nach Anzeige durch den Schiedsrichter vom Gegener seinerseits wieder ausgeglichen, da das Team aus der Zentralschweiz den 6. Feldspieler aufs Eis bringt, den eigenen Torhüter aber immer noch im Spiel hat. Sieht man auch eher selten ;-) In der ersten Drittelspause heisst es also Durchatmeten für die Romands und das Unentschieden geniessen, denn eigentlich müssten die Zentralschweizer schon längstens und klar in [...]

Spielbericht U15 Grindelwald: Zentralschweiz Süd vs Zentralschweiz Nord 6:4 (1:2, 1:2, 4:0)

By |2015-08-23T16:06:16+00:00Sunday, August 23, 2015|Categories: Blog|Tags: , , , , , |

Sonntag, 23. August 2015, Sportzentrum Grindelwald, Spielbeginn 08:00 Das schöne Spätsommer Wetter ist schon einmal ein guter Grund für die mitgereisten Eltern früh am Sonntag Morgen das warme Bett gegen die kühle Eishalle einzutauschen. Zudem ist das letzte Spiel der Zentralschweizer Auswahl Süd grad auch noch das Bruderduell gegen Nord. Auch in diesem Spiel steht Ciril eigentlich auf der "falschen" Seite im Tor. Denn der Genger ist wiederum gespickt mit alten Freunden und Kollegen vom EHC Wettingen-Baden und den ZSC Lions Mini Top. Ciril fühlt sich aber unterdessen bei der U15 Blau sehr wohl und wird alles für seine Farben geben, gar keine Frage. Doch zuerst steht sein Kollege Alessandro Ongaro-Molinaro wie vereinbart im Tor und bei Spielhälfte kommt dann Ciril zum Einsatz. Normalerweise sind die Spiele früh am Morgen des letzten Turniertages nicht eben für ihr hohes Tempo bekannt. Nicht so heute morgen. Wie die Feuerwehr gehen die beiden Mannschaften ans Werk. Angriff auf Angriff wird im Wechseln von Süd zu Nord und wieder zurück vorgetragen. Sollte einer der beiden Trainer irgend eine defensive Strategie ausgegeben haben, er wäre bitter enttäuscht worden. Defensive Verhalten wird komplett ausgeblendet, voller Angriff ist dieDevise beider Mannschaften und es ist allen im Station klar, dass es rasch Tore geben wird. Und so kommt es denn auch; in der 4. Spielminuten findet ein verdeckter Hockeckschuss von Zentralschweiz (ZS) Nord seinen weg ins Tor der Blauen. Doch diese geben sich unbeeindruckt ob dem frühen Rückstand und setzen weiter auf volle Offensive. Wiederum kommt ZS Süd zu guten Chancen; 2 gegen 1 Überzahlsituation, breakaways, schönes Kombinationsspiel usw. aber die Scheibe kommt irgendwie nie gefährlich aufs oder die Schüsse gehen neben oder über das gegnerische Tor. Die Chancenauswertung ist wie schon am Vortag der Schwachpunkt des Teams. Ein haarstäubender Scheibenverlust nach einem [...]

Spielbericht U15 Grindelwald: Zentralschweiz Süd vs Ostschweiz Nord 1:2 (1:1, 0:1, 0:0)

By |2015-08-22T21:04:38+00:00Saturday, August 22, 2015|Categories: Blog|Tags: , , , , , |

Samstag, 22. August 2015, Sportzentrum Grindelwald, Spielbeginn 12:00 Die Auswahl der Zentralschweiz Süd ist mit 2 Siegen gut ins Turnier in Grindelwald gestartet. Im heutigen Spiel gegen die Auswahl der Ostschweiz Nord trifft Ciril im Tor der Zentralschweiz Süd auf viele aktuelle Kollegen aus der ZSC Lions Mini Top Mannschaft. Zudem steht im Tor des Gegners heute sein guter Freund Sascha. Ein Kräftemessen unter Freunden also. Im ersten Drittel wechseln sich gefällige Aktionen mit vielen Fehlpässen im Spielaufbau beider Mannschaften ab. Die Ostschweizer machen den etwas frischeren und zielstrebigeren Eindruck als ihre Kollegen aus der Zentralschweiz, kassieren aber nach einem "Buebetrickli" das erste Gegentor. Das rüttelt sie auf und die Zentralschweizer kommen zunehmend unter Druck und die Schüsse auf das Tor von Ciril nehmen zu. Er kann einige gute Chancen zunichte machen. Ein harter Schuss eines Ostschweizer Stürmers kann er grad noch mit den Schonern blockieren, der Puck kullert aber in Zeitlupe unter dem Schoner ins unglücklich ins Tor. Der Ausgleich für die Ostschweizer Auswahl ist sicherlich nicht unverdient und entspricht deren grösseren Spielanteilen aber er kam halt doch eher glücklich zu Stande. Die Zentralschweizer kommen ihrerseits zunehmend auch zu guten Torgelegenheiten, vergeben diese abler leichtfertig indem sie zu verspielt oder technisch unsauber abschliessen. Das zweite Drittel gehört klar den Ostschweizer. Sie dominieren nun klar und spielen sich regelmässig gute Torchancen heraus die Ciril aber vorerst noch alle abwehren kann. Nach einem satten Slapshot, der wie an einem Faden aufgezogen den Weg in das Tor der Zentralschweizer findet, kann er aber die neuerliche Führung der Ostschweizer Auswahl nicht mehr verhindern. Die Zentralschweizer machen nun einen etwas müderen Eindruck als ihre Gegner. Mussten im ersten Drittel gar keine Strafen ausgesprochen werden, so kommt nun jeweils eine kleine Strafe für beide Teams  aufs Matchblatt. Eine eben solch [...]

Goalie Mania 2015 – 5. und letzter Tag

By |2015-06-12T17:43:13+00:00Friday, June 12, 2015|Categories: Blog|Tags: , , , , , |

Ritorp Solna, Eisstation (AIK Trainingshalle), Freitag, 12. Juni 2015 Die erfahrenen Goalies wussten es bereits doch für diejenigen die das erste Mal am Camp teilnehmen kam es überraschend: Auch am letzten Tag wird on- und off-Ice nochmals richtig Vollgas gegeben! Den Crossfit Parcour den sich der Fitness Coach ausgedacht hat war technisch anspruchsvoll und sehr kräfteraubend. Da nütze alles Murren und Tricksen nichts, der Coach sieht alles und vermeintliche Abkürzungen stellten sich als Sackgassen heraus. Doch alle Teilnehmer mobilisieren die letzten Kräfte und gehen bis ans Limit oder gar darüber und holen das letze aus ihrem Körper heraus. Ciril beeindruckt den Coach mit seiner Wendigkeit und seinem Antritt, R-E-S-P-E-C-T! Auf dem Eis kommt es wie immer am letzten Tag zum grossen Showdown der Torhüter. Skills Competition ist angesagt und Andrin ist ja immerhin der Titelverteidiger vom letzten Jahr. Alle Goalies wollen nun natürlich zeigen, dass sie sich diese Woche verbessert haben. Der Wettbewerb gegen einander ist zwar sportlich ernst, aber immer auch Spass und mit vielen kleinen und grösseren Showeinlagen gespickt. Der Wettkampf ist bis zum Schluss spannend und in der Finalrunde setzen sich erneut die Schweizer Goalies unter ihrem Teamleader Andrin und mit Ciril, Tim & Marc sowie den beiden Schwedischen Torhütern Matthilda & Philip durch. Titelverteidigung also gelungen. Gratulation an das Schwedisch-Schweizerische Team, gut gemacht! Nach dem letzten gemeinsamen Essen ist die Verabschiedung von den Coaches und Goaliekollegen wie immer sehr herzlich und auch ein bisschen wehmütig. Nach einer harten Woche und vielen gemeinsamen Erlebnissen auf und neben dem Eis entwickeln sich sportliche Freundschaften über viele Ländergrenzen hinweg und alle freuen sich auf eine erfolgreiche Saison in ihren jeweiligen Liegen und auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr zur Goalie Mania 2016. Besonders eindrucksvoll ist auch die Geste des NHL Goalies der Edmonton Oilers Viktor [...]

Goalie Mania 2015 – 4. Tag

By |2015-06-11T23:53:57+00:00Thursday, June 11, 2015|Categories: Blog|Tags: , , , , , |

Ritorp Solna, Eisstation (AIK Trainingshalle), Donnerstag, 11. Juni 2015 Auch am 4. Tag gehen die Coaches und Goalies mit grossem Engagement und voll konzentriert an die Arbeit. Die Einstellung stimmt also und die Abläufe sitzen immer besser. Auf und neben dem Eis helfen sich die Goalies auch untereinander. Eine grosse Familie die alle den selben Traum leben und die Freude am Eishockey teilen. Das off-Ice Training setzt allen sehr zu. Die Einheiten sind anspruchsvoll und fordern den Athleten alles ab. Sehr beliebt sind bei den Goalies die bergauf Purzelbäume und jegliche Formen von Beinübungen. Doch der Konditionstrainer kennt kein Erbarmen und treibt seine Schützlinge unbeeindruckt zu Höchstleistungen. Ist ja auch kein Ferienlager ;-) Dieses Jahr wartet der Video Coach mit einem neuen Programm auf, es nennt sich Winnerheads und die Goalies und ihre Angehörigen können unmittelbar nach der Trainingseinheiten bereits online auf ihre Videos zugreifen und diese analysieren. Eine tolle Sache! Heute liegt zwischen den beiden Eistrainings für einmal genügend Zeit um beinahe 18 Löcher auf dem idyllisch gelegenen Golfplatz Viksjö Golfklubb zu spielen. Der Platz verfügt über sehr viele Wasserhindernisse und verlangt grosse Genauigkeit bei den Approaches. Eine kleines Juwel nur ca. 30 Minuten ausserhalb von Stockholm, den muss man sich merken. Das letzte Eistraining ist spät angesetzt, sodass wir direkt nach dem Training zum nächsten Italiener fahren und uns mit Pizza wieder stärken. Die Müdigkeit ist stärker als die Lust uns an der Hotelbar noch einen Schlummertrunkt zu gönnen, weshalb wir alle früh in die Betten steigen. Morgen ist der finale Tag und da wollen alle Top-Fit sein. Mit sportlichen Grüssen aus Stockholm Jo  

Goalie Mania 2015 – 3. Tag (Halbzeit)

By |2015-06-10T22:42:56+00:00Wednesday, June 10, 2015|Categories: Blog|Tags: , , , , , |

Ritorp Solna, Eisstation (AIK Trainingshalle), Mittwoch, 10. Juni 2015 Die Athleten haben bereits den halben Weg am diesjährigen Goalie Mania Camp zurückgelegt. Die Beine sind schon etwas schwer und alle schlafen am Abend jeweils sehr schnell ein und kommen am Morgen kaum aus den Federn. Ein gutes Zeichen also dass intensiv auf und neben dem Eis gearbeitet wird. Für Freizeit bleibt da wenig Zeit. Das höchste der Gefühle ist ein kurzer Ausflug ins Solna Shopping Center um sich mit zusätzlichen Getränken und Nahrungsmitteln einzudecken. Auch die Shooter haben sich warm geschossen und legen sich bereits am Vormittag mächtig ins Zeug. Das gefällt nicht allen Goalies gleichermassen. Andrin und Ciril sind mit sich nicht ganz zufrieden nach den ersten 4 Stunden. Doch am Nachmittag legen sie sich nochmals richtig ins Zeug und die Shooter haben das nachsehen. Eine wichtiges Element von Goalie Mania sind die Einzelgespräche zwischen Coaches und Goalies vor, während und nach den Übungen. Sie nehmen sich sehr viel Zeit und erklären den Athleten geduldig alle Punkte die sie verbessern können. Nie wird es hektisch oder gar laut auf dem Eis. Alle haben ein gemeinsames Ziel; sich als Torhüter kontinuierlich weiter zu verbessern, neue Abwehrmöglichkeiten auszuprobieren und den persönlichen Werkzeugkasten um weiter Elemente anzureichern. Am Nachmittag stellen Vertreter der Firma BAUER ihre neusten Produkte vor. Das Interesse der Goalies ist natürlich gross und so einige Väter werden sich Gedanken über das Loch im Familien Budget machen wenn der eine oder andere Ausrüstungsgegenstand im Einkaufswagen ihres Sprösslings landen sollte. Bei schönstem Sonnenschein aber schwierigen Windbedingungen spiele ich wieder eine 9-Loch Runde auf einem meiner Lieblingsplätze von letztem Jahr dem Golfclub Arlandastad. Den Abend verbringen wir mit feinen Burgern, Filets und Surf & Turf in unserem Lieblingsrestaurant dem Texas Longhorn. [...]

Goalie Mania 2015 – 2. Tag

By |2015-06-09T20:29:41+00:00Tuesday, June 9, 2015|Categories: Blog|Tags: , , , , , |

Ritorp Solna, Eisstation (AIK Trainingshalle), Dienstag, 9. Juni 2015 Die Pause gestern Nachmittag hat Ciril gut getan. Er ist zwar noch etwas angeschlagen, konnte aber heute den ganzen Tag ohne grössere Probleme mittun. Zudem konnten wir heute etwas länger im Bett bleiben, da Martin Bloom seine Mental Coaching für die nicht-schwedisch-sprechenden Teilnehmer jeweils spät am Abend (20:45) durchführt. Aber keine Bange, bei seinen Referaten nach einem langen Trainingstag ist noch nie jemand eingeschlafen. Heute standen zum ersten mal auch die Schützen auf dem Eis. Und einmal mehr hat sich eindrücklich gezeigt, weshalb das Schwedische Eishockey so einen guten Ruf hat. Die aufgebotene Spieler sind hervorragende Schützen, sSchnelle Hände, flinke Finten und platzierte, harte Schüsse fliegen den Goalies nur so um die Ohren. Die Coaches nehmen sich viel Zeit für ihre Schützlinge und korrigieren  am Vormittag noch so kleine Details, bis alle Bewegungen und Abläufe perfekt sitzen.  Am Nachmittag schlagen die Goalies dann zurück und die Schützen kommen nicht mehr so oft zu Erfolgserlebnissen. Recht so! Ich meinerseits geniesse zwischen den beiden On-Ice Trainings zum ersten mal das sommerliche Wetter in Schweden und spiele 9-Löcher auf dem wunderschön gelegenen Sollentuna Golfklubb. Die Goalies arbeiten derweil hart an Kondition und Technik. Ihr Hunger nach neuen Erkenntnissen auf dem Eis wird nur durch den selbigen nach Kohlenhydraten und Protein  nach dem Training noch übertroffen. Deshalb gehts nach getaner Arbeit ind den Supermarkt und dann ab ins Restaurant zur Fütterung ;-) Mit sportlichen Grüssen aus Stockholm Jo  

Goalie Mania 2015 – 1. Tag

By |2016-11-16T16:54:15+00:00Monday, June 8, 2015|Categories: Blog|Tags: , , , , , |

Ritorp Solna, Eisstation (AIK Trainingshalle), Montag, 8. Juni 2015 Nach dem tollen Goalie Mania Camp in Märsta von letztem Jahr findet die Goalie Mania dieses Jahr in Ritorp Solna (Stockholm) statt. Die Infrastruktur ist einwandfrei aber vor allem das Hotel erfüllen nun höchste Ansprüche und liegt nur 5 Minuten zu Fuss vom der Trainingshalle entfernt. Die Trainingshalle von AIK Stockholm ist ein traditionsreicher Eishockey Club in Schweden. Der Stammverein wurde ursprünglich 1891 in Stockholm gegründet und zog 1937 nach Solna. 1934 gewannen sie erstmals die Schwedische Meisterschaft, in dem Jahr also, als der EHC Kloten in der Schweiz gegründet wurde. In diesem Zusammenhang gibt es eine weitere sehr interessant Geschichte; Von 1875 bis 1934 (!) war das Schwedische Dorf Kloten die Endstation Banghammar - Kloten wo sich zu dieser Zeit eine bedeutende Industrieanlage befand (Hüttenwerk und Giesserei). Heute liegt Kloten in einem Naturreservat Das Dorf in der Wildnis, Abenteuer und Entspannung für die ganze Familie. Nach diesem kleinen Exkurs in Geschichte zurück zum Trainings Camp. Neben vielen Spielern auch Schweden sind auch wieder Goalies aus der Schweiz, Finnland, Tschechien und Russland dieses Jahr mit dabei. Die Kommunikation zwischen Trainern und Athleten erfolgt deshalb neben Schwedisch immer auch simultan auf Englisch. Der Trainer- und Betreuer-Stab sind alles bekannte Gesichter aus dem letzte Jahr: Christer Höglund - Camp Coordinator (EM und WM Gold-, Silber- und Bronzemedallien Gewinner mit verschiedenen  Schwedischen  Nachwuchsteams, Verantwortlicher für alle Schwedische Hockey Gymnasien) Michael "Micce" Andreasson - Goalietrainer  (Goaliecoach von AIK Stockholm, Malmö, Frölunda, Örebro,  Schwedische U 20, zudem aktuell verantwortlich für alle Torhüter des HC Lugano) Stefan Persson - Goalietrainer (Goaliecoach AIK Stockholm) Kristoffer Erikson - Goalietrainer (Goaliecoach Örebro) Pierre Mocka - Goalietrainer und ausgezeichneter Golfspieler Leo Luongo  - Goalietrainer (Goaliecoach HC Lugano, Hockey Canada U18 und U20, Goaliecoach AHL und [...]

Spielbericht U14 Bibi Torriani Cup: Ticino vs EVNW 1:5 (0:2, 1:2, 0:1)

By |2016-11-16T16:54:15+00:00Sunday, November 9, 2014|Categories: Blog|Tags: , , , , , |

Sonntag, 9. November 2014, Centro Sportivo di Bellinzona, Spielbeginn 16:00 Nach dem Startsieg gegen einen sehr starken Gegner aus der Ostschweiz haben die Nordwestschweizer 2 ungefährdete Siege gegen die Auswahl von Thurgau/Schaffhausen (9:0) und die Innerschweizer Auswahl EVI (11:0) realisiert. Diese Serie ist beeindruckend und die Jungs haben viel Selbstvertrauen getankt und sind bereit für das grosse Finale gegen den unmittelbaren Tabellennachbar aus dem Tessin. Doch die EVNW erwischt einen denkbar schlechten Start ins erste Drittel und muss schon nach wenigen Sekunden in Unterzahl zum Bully antreten. Die Gastgeber aus dem Tessin legen sich mächtig ins Zeug und decken Ciril und seine Mannen in den ersten 5 Minuten der Partie geradezu mit Schüssen ein. Ciril entschärft alle Geschosse und zeigt grosse Paraden und gibt seinem Team somit Sicherheit und die Zeit um selber im Spiel anzukommen. Das gelingt den Spieler der EVNW auch zusehends und es kommt ein sehr schnelles und packendes Spiel zustande, bei dem die Vorteile eher beim Heimteam liegen. War die mangelnde Chancenauswertung in der ersten Partie des Turniers gegen die Ostschweizer Auswahl einer der wenigen Kritikpunkte, so ist diese gegen die Tessiner ohne Fehl und Tadel. Aus sehr wenig zwingenden Chancen erzielen die Nordwestschweizer 2 wunderbare Tore zur 0:2 Führung und ihr Spiel gewinnt in der Folge spürbar an Sicherheit und Präzision. Doch unser Team bewegt sich auf dünnem Eis. Insgesamt 3 kleine Strafen gegen die EVNW gibt den Tessinern immer wieder gute Gelegenheiten ihr brandgefährliches Powerplay aufzuziehen. Sie postieren permanent einen grossen Spieler vor Ciril und er muss sich ein ums andere mal den nötigen Respekt vor seiner Haustüre verschaffen. Dabei kassiert er auch schon mal einen Schuss an seine Maske, doch das steckt er ohne mit der Wimper zu zucken weg. Die Tessiner sind [...]

Spielbericht U14 Bibi Torriani Cup: OEV vs EVNW 2:3 nV (1:0, 1:2, 0:0, 0:1)

By |2014-11-09T08:51:46+00:00Sunday, November 9, 2014|Categories: Blog|Tags: , , , , , |

Samstag, 8. November 2014, Centro Sportivo di Bellinzona, Spielbeginn 12:00 Im erste Spiel des 2. Turnierwochenendes des diesjährigen U14 Bibi Torriani Cup trifft die Auswahl aus der Ostschweiz (SG, AR, GL) auf diejenige der Nordwestschweiz. Die Ostschweizer Auswahl liegt vor dem Spiel mit 3 Siegen aus 4 Spielen auf dem 3. Zwischenrang, während die Nordwestschweizer mit 2 Siegen und 2 Niederlagen den 8. Platz der insgesamt 12 Auswahlen umfassende Tableau belegen. Für die EVNW geht es also gleich zu Beginn des Turnierwochenendes schon um sehr viel, wollen sie den Anschluss zur Spitze nicht verlieren. Beide Teams machen gleich zu Beginn der Partie klar, dass sie den Sieg wollen und bereit sind dafür ein hohes Tempo zu gehen. Die Angriffe werden blitzschnell und fintenreich von beiden Teams vorgetragen und Ciril kann sich schon nach kurzer Zeit mit schönen und wichtigen Paraden in Szene setzen. Nach den ersten Angriffsswellen der Ostschweizer Auswahl die bisher etwas mehr vom Spiel hatten und die gefährlichen Chancen herausgespielt haben, kommen die Nordwestschweizer nun immer besser ins Spiel und das Geschehen verschiebt sich immer mehr vor das Tor der OEV. Unsere Farben kommen zu ausgezeichneten Chancen, sind aber noch etwas zu verspielt um diese auch in Tore umzusetzen. Das Spiel begeistert die Zuschauer auf den Rängen und die jungen Akteuere beider Team zeigen präzises Tempohockey. Mit einer Big Save Doublette verhindert Ciril mirakulös einen eigentlich schon sicher geglaubten Treffer der OEV. Als sich auf den Rängen wie auch auf dem Eis schon alle auf den verdienten Pausentee freuen, finden ein unglücklich abgelenkter Schuss der Ostschweizer - zur Überraschung von Freund und Feind - in der letzten Spielminute doch noch den Weg in unsere Tor. Das ist ein schlechter Lohn für eine tolle Leistung im ersten Drittel, aber so ist [...]

Spielbericht U14 Bellinzona: EVNW vs Trentino 5:3 (2:3, 2:0, 1:0)

By |2016-11-16T16:54:15+00:00Sunday, August 24, 2014|Categories: Blog|Tags: , , , , |

Sonntag, 24. August 2014, Centro Sportivo di Bellinzona, Spielbeginn 12:00 Bei traumhaften Kaiser-Wetter können wir alle am Sonntag ausschlafen und ein aus- und ergiebiges Frühstück im Freien geniessen bevor das letze Spiel des Wochenendes über die Bühne geht. Dem aufmerksame Leser dieses Blog wird aufgefallen sein, dass ich das gestrige Nachmittagsspiel zwischen EVNW und EVI weder kommentiert noch multimedial aufgearbeitet habe. Nun, der Grund ist recht einfach. Nach einer ausgezeichneten Weindegustation bei der Vinothek Zamberlani in Piotta und dem darauffolgenden Mittagessen im Grotto La Pergola in Giornico  (ich kenne keine bessere Polenta con coniglio) wollte ich mir meine ausgezeichnete Laune nach der Vorstellung auf dem Eis verderben, sondern bin auf direktem Weg in die Frattoria meines Vertrauens gegangen und habe es mir weiter gut gehen lassen. Der guten Form halber eine Kurzversion: Den Gegner EVI massive unterschätzt, zu spät gemerkt dass alle Teams Eishockey spielen können, dann aufgedreht, super gespielt, 10000% Chancen ausgelassen (kein Schreibfehler), Ciril hält seine Mannschaft im Spiel, die Zeit verrinnt und der Sieger heist glücklich und verdient....EVI (2:3). Dass sich dabei auch noch einer unserer Spieler verletzt und ins Spital musste (Knochenriss) macht das Ganze nur noch bitterer - gute Besserung auf diesem Weg! Neues Spiel, neues Glück also as Motto am Sonntag Mittag gegen die Auswahl aus dem Trentino. Das Spiel beginnt recht flott und wogt hin und her, mit den klar besseren Chancen für die Nordwestschweizer. Diese gehen denn auch folgerichtig in Führung, müssen aber kurz darauf den Ausgleich entgegen nehmen. Also aufs Neue, Angriff um Angriff fahren und mit einer tollen Aktion das 2:1 realisieren.... um mehr oder weniger postwendend den erneuten Ausgleich zu kassieren. Dann legen die Mannen des EVNW hat nochmals einen Zacken zu und - nein, erzielen nicht die [...]

Spielbericht U14 Bellinzona: EVNW vs Bayern 3:4 (0:3, 1:0, 2:1)

By |2014-08-23T17:07:24+00:00Saturday, August 23, 2014|Categories: Blog|Tags: , , , , |

Samstag, 23. August 2014, Centro Sportivo di Bellinzona, Spielbeginn 08:00 Frühmorgens steht eine echte Herausforderung auf den Programm des zweiten Turniertages. Mit der Auswahl von Bayern steht ein echter Gradmesser auf dem Eis. Ein Markenzeichen der Bayern ist ihr sehr körperbetontes Spiel wobei dieses in der Regel eher über den regeltechnisch gezogenen Grenzen liegt. Diesbezüglich wurden wir auch in diesem neuerlichen Aufeinandertreffen nicht enttäuscht. Doch alles der Reihe nach. Die ersten 8 Minuten des Spieles gehören klar den Nordwestschweizern. Sie knüpfen nahtlos an der eindrücklichen Vorstellung des Vorabend an und dominieren die Regionalauswahl aus Bayern in allen Belangen. Allein, das Führungstor will einfach nicht gelingen. Mit einem der ersten Entlastungsangriffe der Bayern gelingt diesen dann auch entgegen des Spielverlaufes eher überraschen das Führungstor. Die Schweizer verlieren darauf kurz den Faden und die Bayern packen ihre Zweihänder aus (symbolisch geschrieben, versteht sich) und räumen alles aus dem Weg was sich ihnen in den selbigen stellt. Sie bewegen sich schon hart an der Grenze des tolerierbaren mit der Tendenz zu höchster Verletzungsgefahr für die Gegenspieler. Endlich erkennen auch die Schiedsrichter den aufkommenden Sturm, der sich in Form von Entrüstung schon längst auf den Zuschauerrängen durch die entsetzten Eltern der EVNW Spieler zu entladen beginnt. Nichts gegen gesundes Körperspiel und Härte, aber nicht auf dieser Spielstufe und in diesem Alter. Die Gesundheit der Spieler geht vor. Die Körpertreffer der Bayern verfehlen ihre Wirkung nicht, das Schweizer Spiel zerfällt in seine Einzelteile und 2 weitere Gegentore sind das Resultat der destruktiven Spielweise des Gegners. 0:3 zum Ende des ersten Drittels was die Tore betrifft und gefühlte 100:1 Checks und blaue Flecken auf dem Konto der Nordwestschweizer. Wer geglaubt hatte, dass sich die Bayern ob der doch klaren Führung nun aufs Eishockeyspielen zurückbesinnen sah sich [...]

Spielbericht U14 Bellinzona: EVNW vs Ticino 3:2 nV (1:1, 0:1, 1:0, 1:0)

By |2014-08-23T15:46:14+00:00Friday, August 22, 2014|Categories: Blog|Tags: , , , , |

Freitag, 22. August 2014, Centro Sportivo di Bellinzona, Spielbeginn 17:30 Die U14 Saison 2014/15 beginnt für das Auswahlteam der Nordwestschweiz traditionell mit dem Vorbereitungsturnier zum Bibi Torriani Cup in Bellinzona statt. Dieses Jahr nehmen die Teams der Innerschweiz (EVI), Bayern, Trentino und EVNW teil. Trotz obligatem Stau am Gotthard und entsprechend langen Anfahrtszeiten wird die Partie zwischen der Eishockey Vereinigung Nordwestschweiz (EVNW) und Tessin pünktlich um 17:30 angepfiffen. Das Spielformat sieht 3x15min sowie jeweils 5min Pausen zwischen den Dritteln vor, wobei letztere Vorgabe im Tessin traditionellerweise eher grosszügig gehandhabt wird. Es geht gleich richtig gut zur Sache. Es wird ein hohes Tempo von beiden Mannschaften angeschlagen und vor allem die Tessiner machen von Beginn weg klar, dass sie nicht nur das Spiel selbst, sondern auch die Bodycheck-Wertung gewinnen wllen. Alles fair und im regelkonformen Rahmen, aber doch eher ein Herausforderung für filigranere Spieler. Es wird ein hochklassiges Spiel von beiden Auswahlteams geboten welches von raschem Transitions Spiel und direktem Zug zu jeweiligen Tor gekennzeichnet ist. Die Vorteile liegen klar bei den Gastgebern aus dem Tessin doch vorerst bauen beide Verteidigungslinien unüberwindbare Hindernisse für die jeweils angreifende Mannschaft auf. Verdientermassen gehen die Südschweizer mit einem sehenswerten Hocheckschuss mit 0:1 in Führung. Doch die Nordwestschweizer lassen sich nicht den Schneid abkaufen und gleichen das Spiel mit einer von höchster technischer Raffinesse gekennzeichneten und ebenfalls mit einem unhaltbaren Hocheckschuss abgeschlossenen Einzelaktion noch vor Drittelspause zum 1:1 aus. Die Zuschauer sind ob dem auf dem Eis gebotenen begeistert und freuen sich dementsprechend auf die Fortsetzung der Partie. Im 2. Drittel zollen die Akteure dem hohen Tempo der ersten 15 Minuten Tribut. Die Häufung von kleinen Strafen sind erste Anzeichen von aufkommender Müdikeit bei beiden Teams. Eine eben solche können die Tessiner kurz nach Einwechslung [...]

Spielbericht U13 Bellinzona: EVNW vs Freiburg 1:4

By |2014-04-12T22:16:17+00:00Saturday, April 12, 2014|Categories: Blog|Tags: , , , , , |

Samstag, 12. April 2014, Centro Sportivo di Bellinzona, Spielbeginn 16:00 Nach einem kulinarischen Ausflug zuerst zu Vini Zamberlani und danach in das Grotto Pergola in Giornico (Empfehlung: Polenta mit Kanienchen) müssen wir wieder in die kühle Eishalle zurück. Unsere Nordwestschweizer trifft im letzte Spiel des Tages auf die Freiburger Auswahl. Unser Team dominiert die Partie klar, hat ausgezeichnete Chancen im Minutentakt, aber wie so oft in diesem Turnier können wir sie nicht nutzen. Und wenn man sie vorne nicht macht ... richtig, bekommt man sie hinten. Völlig entgegen dem Spielverlauf geraten die Nordwestschweizer in Rücklage. Diese Rücklade zeigt zuerst Wirkung und es mag dem Team nichts mehr wirklich gelingen, trotzdem können sie zum 1:1 ausgleichen. Doch dann nimmt das Schicksal seinen Lauf, Strafen über Strafen gegen die EVNW, darunter gar eine 5 Minuten und Spieldauerdisziplinarstrafe. Schlimmer gehts nimmer.  Das Team übersteht diese Strafen und eine weitere doppelte Unterzahl mirakulös, doch das zehrt an den Kräften. Nach der Pause kommt dann aber das Unheil knüppeldick. Noch nicht richtig bei der Sache müssen wir zuerst 2 Shorthander und  einen weiteren Treffer zum vorentscheidenden 1:4 verdauen. Aus diesem Loch finden die Nordwestschweizer nicht mehr hinaus. Ciril verhindert mit grossartigen Paraden, und einem souverän gehaltenen Penalty, dass der Rückstand noch grösser wird. Doch die Luft ist draussen, eine schmerzhafte Niederlage die sich die Nordwestschweizer mit ihren vielen Strafen und vielen ausgelassenen Chancenselber eingebrockt haben. Abhaken und Kopf hoch! Mit sportlichen Grüssen aus Bellinzona Jo

Spielbericht U13 Bellinzona: EVNW vs Wallis 3:2 n.P.

By |2014-04-12T21:29:20+00:00Saturday, April 12, 2014|Categories: Blog|Tags: , , , , , |

Samstag, 12. April 2014, Centro Sportivo di Bellinzona, Spielbeginn 08:00 Frühmorgens beginnt der 2. Turniertag für die Auswahl der Nordwestschweiz. Sie treffen auf die kampfstarken Walliser und wollen unbedingt ihren ersten Sieg einfahren. Es entwickelt sich ein abwechslungsreiches Spiel welches hin und her wogt. Der EVNW gelingt völlig verdient der erste Treffer, doch leider können sie die Führung bis zur Pause weder trotz hochkarätigen Chancen ausbauen noch den Vorsprung verteidigen. Nach einem Break der Walliser müssen die Nordwestschweizer den Ausgleich hinnehmen. Nach dem Pausentee geben die EVNW wieder Vollgas und erarbeiten sich ein klares Chancenplus und gehen völlig verdient mit 2:1 in Führung. Doch nun verlieren die Nordwestschweizer etwas die Konzentration und nehmen einige kleine Strafe auf sich. Eines dieser Überzahlspiele können die Walliser mit viel Verkehr vor unserem Tor zum erneuten 2:2 Ausgleich nutzen. Dieser Weckruf verstehen die Nordwestschweizer und gehen wieder beherzt ans Werk, lassen aber wiederum viele Chancen liegen und Ciril im Tor der EVNW macht alle Angriffsbemühungen der starken Walliser zunichte. Nach der regulären Spielzeit ist das Resultat immer noch ausgeglichen, somit kommt es zu einer Verlängerung von 5 Minuten mit 4 gegen 4 Spielern. Auch in der Verlängerung ergeben sich viele Chancen, die jedoch keines der Teams mit dem entscheidenden Tor abschliessen können. Die Spannung steigt weiter, es kommt zum Penalty Schiessen. Hier zeigt sich Ciril absolut kaltblütig, holt die Schützen jeweils früh ab und vereitelt den Torerfolg, derweil die Schützen des EVNW ebenso überzeugend ihre Versuche ins Netz bringen und somit ein äusserst spannendes Spiel in Extremis für sich entscheiden können. Herzliche Gratulation zum ersten Sieg in diesem Turnier! Mit sportlichen Grüssen aus Bellinzona Jo