U17

/Tag: U17

Spielbericht EYOF: Tschechische Republik vs Schweiz 8:2 (2:1, 4:0, 2:1)

By |2015-01-26T23:04:05+00:00Monday, January 26, 2015|Categories: Blog|Tags: , , , , , , |

Montag, 26. Januar 2015, Aktivpark Montafon Tschagguns, Spielbeginn 15:00 Nach einer beeindruckenden Erföffnungsfeier der EYOF 2015 (komplette Aufzeichnung hier, Einmarsch der Schweizer Delegation ab 1:15:48) am Vorabend bei klirrender Kälte, musste sich die Schweizer Mannschaft bereits am frühen Nachmittag bei nicht minder eisigen Temperaturen im ersten Spiel des EYOF Turniers mit der starken Mannschaft aus Tschechien auseinander setzen. Unter der Doppelkuppel des Eisstadions haben sich viele Fans der beiden Mannschaften eingefunden. Die Schweizer Beflaggung hatte vom Uristier, über das Walliser Sternenbanner bis zur offiziellen Schweizerfahne alles zu bieten. Sogar eine Kuhglocke fand den Weg ins Montafon. Leider wurde den Tschechischen wie auch den Schweizer Schlachtenbummler die Nationalhymnen vorenthalten, was jedoch der guten Stimmung hüben wie drüben keinen Abbruch tat. Und auf gehts in Olympische Eishockey Turnier mit einer voll konzentrierten Schweizer U17 Auswahl die mächtig aufs Tempo drückt und mit viel Zug aufs Tschechische Tor losgeht. Gleich in der 2. Minute kommen die Schweizer zum ersten Powerplay und in der 5. Minuten gar zu einer doppelten Überzahl. Sie dominieren das Geschehen klar, kommen oft und gut zum Abschluss können jedoch noch nichts zählbares realisieren. Aber ihre Aktionen wirken dynamisch und entschlossen. Das macht Freude zuzuschauen. Doch in der Sturm-und-Drang-Periode der Eisgenossen gehen die Tschechen etwas entgegen dem Spielverlauf mit 1:0 in Führung. Eine kalte Dusche für die bis dahin stark spielenden Schweizer. Doch sie lassen sich vom Rückstand nicht beeindrucken und gleichen nur eineinhalb Minuten später zum verdienten Ausgleich aus. Waren die Strafen in den ersten 10 Minuten des Startdrittels einseitig zuungunsten der Tschechen verteilt, so wechseln sich die Teams in der Folge regelmässig mit Strafen ab. Wenn das nur gut geht, denn im Gegensatz zum Schweizer Überzahlspiel ist dasjenige der Tschechen brandgefährlich. Immer einen Stürmer vor dem Schweizer Tor und harte Schüsse [...]

Spielbericht U17 Crimmitschau: GER vs SUI 4:8 (2:1, 1:5, 1:2)

By |2014-08-21T16:45:35+00:00Saturday, August 16, 2014|Categories: Blog|Tags: , , , |

Crimmitschau, Eisstadion Sahnpark, Samstag, 16. August 2014, Spielbeginn 18:30 Wie üblich wechseln sich die beiden Torhüter im Schweizer Team jeweils ab und so kam Matteo gestern Freitag im Spiel gegen die USA zum Einsatz. Leider ging das Spiel gegen die US Boys mit 3:5 verloren. Dabei wiederholte sich das Malleur von 2 Gegentoren kurz hintereinander. Dieses mal lagen gerade mal 15 Sekunden zwischen dem 1:3 und 1:4 Rückstand. Man glaubt es kaum, aber da war es wieder, das déjà vu..... 2 Spiele, 2 Niederlagen, immer gut mitgehalten, sich dann aber durch Unkonzentriertheiten um den möglichen Lohn gebracht. Da kam das Duell gegen den Grossen Bruder aus Deutschland gerade recht. Zumal die Bundesdeutsche Auswahl mit ihrem 6:3 Sieg gegen die Slowakei bereits einen Sieg aus zwei Spielen auf ihrem Konto hatten. Das Derby für die Deutschen vor eigenem Publikum; Der Tisch mit Spannung und Emotionen war also angerichtet. Mit Andrin im Tor und 354 Deutschen Schlachtenbummler - minus ca. 20 mitgereisten Schweizer Eltern - gehen die Schweizer resolut zu Werke. Mussten sie bisher meistens Rückständen nachrennen, so bestimmten sie für einmal von Beginn weg das Spiel und führten nach 46 Sekunden bereits 1:0. Das ging ja ab wie die Feuerwehr. Und wie ging's dann weiter? Nun, ich sage nur: DÉJÀ VU! Da freuten sich die Schweizer Spieler noch ob dem Führungstreffer und 19 Sekunden später gelingt den Deutschen gleich der Ausgleich zum 1:1. Aufwachen, Eisgenossen! Aber hallo, es kommt noch schlimmer: 52 Sekunden später liegt die Schweizer Auswahl mir 1:2 im Rückstand. HALLOOOOOO!??! So was habe ich seit Bambini Tagen nicht mehr gesehen, 3 Tore in den ersten 127 Sekunden, wo gibts denn sowas. Arno Del Curto würde jetzt wohl die Notbremse ziehen und sein Time Out nehmen. [...]

Spielbericht U17 Crimmitschau: SUI vs CZE 2:6 (1:3, 1:0, 0:3)

By |2014-08-15T13:40:22+00:00Thursday, August 14, 2014|Categories: Blog|Tags: , , , |

Crimmitschau, Eisstadion Sahnpark, Donnerstag, 14. August 2014, Spielbeginn 16:00 Die Eishockey Saison 2014/15 der Schweizer U17 Auswahl beginnt mit dem 5- Nationenturnier (GER, CZE, GER, SVK und USA) in Crimmitschau (Bundesland Sachsen, Landkreis Zwickau). Das Eisstadion Sahnpark ist die Heimstädte der Eispiraten Crimmitschau, einem Team aus der 2. Deutschen Eishockeyliga (DEL 2). Das Station ist idyllisch in einem Waldstück am Rande der Stadt Crimmitschau gelegen und ist zur Ostseite komplett offen. Es erinnert in gewisser Weise an die alte "Villa Durchzug" im Chlootener Schluefweg. Aber zum Glück ist es ja erst August und somit macht den Spielern und Zuschauern weder die Kälte noch Nebelschwaden auf der Eisfläche das Leben schwer, ich bin mir aber sicher, dass das jeweils im Januar ganz anders sein dürfte... Nach dem Abspielen der beiden Nationalhymnen beginnt die Partie zuerst etwas verhalten und ist von gegenseitigem Abtasten geprägt. Als die Tschechen nach wenigen Minuten mehr Tempo ins Spiel bringen nehmen die Eisgenossen zwei kleine Strafen wegen Beinstellens und befinden sich schon für in der Partie in einer unangenehmen doppelter Unterzahl. Die Tschechen sorgen für vile Verkehr vor dem Schweizer Tor und erzielen aus einer zwingenden Aktion heraus den Führungstreffer. Die Partie ist nun lanciert, allerdings sind es die Tschechen die das Spieldiktat übernehmen übernehmen und die Schweizer regelmässig in Verlegenheit bringen doch Andrin im Schweizer Tor kann einen weiteren Gegentreffer verhindern. Die Schweizer Offensivbemühungen sind sehr überschaubar was sich auch mit lediglich 7 Schüssen im ersten Drittel auf das Tschechische Tor in der Schussstatistik ausdrückt. 5 Minuten vor Drittelsende erhalten die Eidgenossen ihrerseits die Chance bei einer kleinen Strafe gegen die Tschechen in Überzahl zum Ausgleich zu kommen. Und sie nutzen sie tatsächlich. Mit einem satten Schuss von der blauen Linie gelingt den Schweizern das [...]