U16

/Tag: U16

Spielbericht U16 Nationalmannschaft: Slovakia vs Switzerland 2:4 (1:1, 1:2, 0:1)

By |2014-02-09T20:39:48+01:00Sunday, February 9, 2014|Categories: Blog|Tags: , , , , , |

Sonntag, 9. Februar 2014, Eishalle Wetzikon, Spielbeginn 10:00 Im fünften von insgesamt sechs Spielen zwischen den beiden  U16 Auswahlteams der Slowakei und der Schweiz innerhalb von nur drei Tagen treffen am Sonntag Morgen Slowakei B auf Schweiz Weiss. In den vorangegangenen Spielen konnten die Gäste bereits drei mal als Sieger vom Eis gehen bei einem einzigen Sieg der Schweizer. Die Eisgenossen haben also noch eine Rechnung offen. Das Spiel wird vom Anpfiff weg von beiden Teams ohne langem Abtasten lanciert. Man kennt  ja schliesslich den Gegner schon recht gut.  Noch wollen keine längeren Passstafetten gelingen, jedoch entwickeln die Slowaken mehr Zug zum generischen Tor als die Schweizer. Aus einem unübersichtlichen Spielerkneuel vor dem Schweizer Torraum heraus fällt das 1:0 für die Gäste aus der Slowakei. Eine kurzer Gedankenaustausch mit dem Head Referee mag diesen auch nicht umstimmen wenngleich sowohl ein Torraumoffside oder auch eine Torhüterbehinderung - sein Stock macht sich auf wundersame Weise selbständig - durchaus eine möglichen Regelauslegung  gewesen wäre. Abhaken, denn die erste Überzahlmöglichkeit biete sich den jungen Schweizern kurz darauf bei der ersten kleinen Strafe der Osteuropäer.  Die Eisgenossen ziehen ein sehenswertes Powerplay Spiel auf und erzielen völlig verdient das Ausgleichstor zum 1:1. In der folge wogt das Spiel hin und her ohne das weitere Tore im ersten Drittel fallen. Die Schweizer müssen sich allenfalls vorwerfen lassen, dass sie ihre weiteren Überzahlmöglichkeiten zu wenig entschlossen vorgetragen haben. Im zweiten Drittel geht die Schweizer Auswahl sehr entschlossen ans Werk. Sie beherrscht das Geschehen über weite Strecken und vermag die Gäste in deren eigenem Verteidigungsdrittel gut zu beschäftigen. Ein Torerfolg will unserer Mannschaft aber zunächst nicht gelingen. Ein Doppelschlag innerhalb von 10 Sekunden zur verdienten 1:3 Führung schockt die Slowaken für kurze Zeit, doch [...]

Spielbericht U16 Nationalmannschaft: SUI vs GER 2:4 (0:1, 0:0, 2:3)

By |2014-02-09T19:49:06+01:00Tuesday, December 31, 2013|Categories: Blog|Tags: , , , , , |

Montag, 30. Dezember 2013, Eishalle Wetzikon, Spielbeginn 14:30 Nach jeweils zwei Niederlagen gegen die Auswahlteams von Finnland und der Slowakei wollen sowohl die Deutsche als auch die Schweizer Auswahl das letzte Spiel des 4-Nationen Turniers unbedingt für sich entscheiden und mit einem Sieg das Eishockey Jahr 2013 abschliessen. Die Deutsche Auswahl hat zudem noch eine Rechnung gegen die Schweizer aus Zuchwil in diesem Jahr offen, als sie alle 3 Spiele gegen die Schweizer Teams (Rot, Weiss, Schwarz) verloren. Beide Mannschaften starten entsprechend engagiert ins erste Drittel und es entwickelt sich ein munteres Spiel mit ersten Chance hüben wie drüben. Die Schweizer Auswahl kommt gar nach einem doppelten Ausschluss zweier Bundesadler zu zwei Minuten 5 gegen 3 Überzahlspiel. Diese gute Gelegenheit das Score zu eröffnen sowie viele weitere Grosschancen lassen die nun optisch klar überlegenen Eisgenossen jedoch ungenutzt. Sie müssten schon längst in Führung liegen. Nach einer  kurze Unachtsamkeit bei Puckbesitz in der eigenen Verteidigungszone folgt die kalte Dusche mit dem gegen den Spielverlauf doch eher überraschenden 1:0 Führung der Bundesdeutschen Auswahl. Die Schweizer reagieren sofort und intensivieren ihre Angriffsbemühungen noch weiter. Doch sie treffen auch das praktisch leer stehende Tor nicht, es ist zum Haareraufen. Das 2. Drittel ist eine Kopie des ersten; klar überlegene Schweizer scheitern an sich selber, treffen entweder nur die Torumrandung oder das leere Tor nicht und laufen mal ums mal in gefährliche Konter des grossen Nachbarn. Andrin im Schweizer Tor hält seine Team mit guten und wichtigen Paraden im Spiel. Jetzt muss doch endlich mal das erste Schweizer Tor fallen, es wäre mehr als verdient. Es bleibt aber immerhin noch ein ganzes Drittel Zeit und die Hoffnung übrig, dass den Deutschen irgend wann die Puste ausgehen wird und sie den [...]

Spielbericht U16 Nationalmannschaft: FIN vs SUI 5:1 (2:0, 2:1, 1:0)

By |2013-12-29T23:23:38+01:00Sunday, December 29, 2013|Categories: Blog|Tags: , , , , , |

Sonntag, 29. Dezember 2013, Eishalle Wetzikon, Spielbeginn 18:30 Nach der gestrigen Niederlage gegen die Auswahl der Slowakei in der Verlängerung treffen die Eisgenossen heute auf einen weitere grosse Eishockey Nation. Die Finnen hatten am Vortrag die Deutsche Auswahl klar mit 6:1 besiegt und damit ein deutliches Ausrufezeichen gesetzt. Beim Singen der beiden National Hymnen setzen die Skandinavier bereits ein klares Zeichen. Sie siegen klar nach Punkten beim mitsingen ihres nationalen Liedgutes, die Eisgenossen sind kaum zu hören oder können den Text wohl auch nicht auswendig, schade eigentlich. Die Ränge in Wetzikon sind gut gefüllt und das Spiel kommt gleich auf einer hohe Drehzahl zu laufen. Die ersten Checks werden ausgeteilt und die ersten Schüsse abgefeuert. Kein Abtasten, volle Kanne drauf auf den Puck. Die erste Strafe nimmt Finnland, doch die Schweizer Auswahl kann das Überzahl Spiel nicht wie gewünscht aufziehen. Zu aggressiv  ist das finnische forechecking und die Schweizer Spieler bekommen absolut keine Zeit den Puck gefährlich aufs Tor der Finnen zu bringen. Die Finnen dominieren die Schweizer Auswahl nun klar und verhindern jeglichen Spielaufbau des Gegners. Die Eisgenossen ihrerseits tragen dem Puck vor allem in der neutralen Zone zu wenig Sorge und verlieren mal ums mal schon im Aufbau die Scheibe wieder an die starken Nordländer. Folgerichtig gehen die Finnen in der 9. Minute des ersten Drittels mit 1:0 in Führung. Als die Schweizer kurz darauf ihre erste Unterzahl nehmen müssen ziehen die Finnen ein blitzschnelles Powerplay auf und schliessen es mustergültig mit den 2:0 ab. Die Eisgenossen sind etwas konsterniert und kommen weiterhin nicht dazu ihr Spiel aufzuziehen. Die Offensiv Abteilung wird von den Finnen mehrheitlich neutralisiert und wenn die Schweizer mal in eine vielversprechende Abschlussposition kommen, dann zischt der Puck am Tor [...]

Spielbericht U16 Nationalmannschaft: CZE vs SUI 4:0 (1:0, 2:0, 1:0)

By |2013-11-10T22:43:00+01:00Sunday, November 10, 2013|Categories: Blog|Tags: , , , , |

Sonntag, 10. November 2013, Spielbeginn 13:00, Tremosna Das dritte Spiel innerhalb von drei Tagen wird hart werde, das war wohl allen klar die die ersten beiden von höchster Intensität geprägten Spielen der beiden Nationalmannschaften gesehen hatte. Bis zum letzten Spiel dieser Triplette zwischen den beiden Eishockey Nationen waren es stehts sehr enge Spiele und keine Mannschaft konnte bisher mit mehr als einem Tor in Führung gehen. Hatte das Gesetz der Serie auch heute Bestand? Zu Beginn des ersten Drittels gaben die Tschechen den Tarif ohne irgend welches Vorgeplänkel gleich unmissverständlich durch. Wie ein Tsunami brachen die völlig entfesselten Tschechen über die Eisgenossen herein. Die Gastgeber reduzierten das Spielgeschehen auf die gegnerische Verteidigungszone. Und in der 2. Spielminute konnten sie folgerichtig bereits ihren ersten Treffer verbuchen. Ein satter Hocheckschuss über die Stockhand unseres Torhüters fand seinen Weg ins Tor. So früh war bisher noch keines der Teams in Führung gegangen. Und weiter ging es in diesem Tempo. Noch hielt die Eidgenössische Festung, aber die Mannschaft konnte sich kaum aus ihrem eigenen Drittel befreien. An einem gepflegten Spielaufbau war ob des derat massiven Forecheckings der Tschechen nicht zu denken. Aus dem Nichts wäre den Schweizern doch noch beinahe der Ausgleich geglückt, doch der heimatlose Puck kullerte nur auf und leider nicht über die Torlinie. Wie gerufen kam dann endlich auch das erste Überzahl Spiel der Schweizer nach einer kleinen Strafe der Tschechen. Doch der Gastgeber hatte sich offensichtlich nach der gestrigen Niederlage einiges vorgenommen und stürmte auch in Unterzahl forsch und zielstrebig auf das Schweizer Tor und holte in Unterzahl gar einen Penalty heraus. Doch Matteo Ritz entschärfte die drohende zwei Tore Führung souverän. Mit dem 1:0 Rückstand zur ersten Drittelspause waren die Schweizer noch gut bedient. [...]

Spielbericht U16 Nationalmannschaft: CZE vs SUI 1:2 (1:0, 0:1, 0:1)

By |2013-11-10T10:35:04+01:00Sunday, November 10, 2013|Categories: Blog|Tags: , , , , , |

Samstag, 9. November 2013, Spielbeginn 16:00, Pilsen Nach der unglücklichen Niederlage im ersten Spiel gegen die Gastgeber aus der Tschechischen Republik in der Verlängerung durften wir alle gespannt auf die Reaktion der Schweizer Mannschaft sein. Die Nachricht, dass sich Pascal Thomet tatsächlich das Schlüsselbein gebrochen hatte schweisste das Team noch mehr zusammen. Glücklicherweise hatte sich der verdacht auf eine Hirnerschütterung eines weiteren Spieler nicht erhärtet. Es war von Beginn an ein völlig anderes Spiel als noch am Vortag. Das Tempo und die Intensität waren wiederum sehr hoch und die Tschechischen Hünen stellten ein ums andere mal ihre körperliche Robustheit unter Beweis. Doch die Eisgenossen liessen sich nicht einschüchtern. Beide Mannschaften zeigten eine ganz andere, von Taktik geprägtes Eishockey. Es war für beide Teams sehr schwierig durch die neutrale Zone zu gelangen und wenn sie diese einmal überbrückt hatten, so wurden die Offensivkräfte sofort an die Aussenbanden abgedrängt oder in den Ecken und hinter dem Tor in den infight gezwungen. Durch diese gegenseitige Neutralisation kamen nur sehr wenige Torszenen zustande. Eine dieser wenigen Gelegenheiten nutzten die Tschechen dann zum 1:0 was gleichbedeutend mit dem Zwischenergebnis nach dem ersten Drittel war. Das  zweite Drittel begann mit einer 2 Minuten Strafe gegen die Schweiz. Doch das Tschechische Überzahlspiel konnte die Dominanz und den Druck welches es am Vortag noch ausgezeichnet hatte ncht richtig aufbauen. Ganz im Gegenteil, ein Scheibenverlust an der Blauen Linie führte zu einem Break der Schweizer welche in Unterzahl den Ausgleich zum 1:1 erzielen konnten. Nach dieser kalten Dusche für die Gastgeber öffnete sich das Spiel für einige Minuten etwas und est entstanden hüben wie drüben einige gelungene Angriffe die jedoch alle keinen Einfluss auf das Resultat hatten. Danach besannen sich die Teams wieder an [...]

Spielbericht U16 Nationalmannschaft: CZE vs SUI 6:5 n.V. (3:3, 1:0, 1:2, 1:0)

By |2013-11-10T11:22:52+01:00Saturday, November 9, 2013|Categories: Blog|Tags: , , , , |

Freitag, 8. November 2013, Spielbeginn 18:00, Rokycany Nach einer langen Anfahrt von Kloten nach Rokycany . wo die Mannschaft auch untergebracht ist - kommt es zum ersten von insgesamt 3 Spielen zwischen dem Gastgeber Tschechien und der Schweizer Auswahl. Beim Warmup sind unsere Jungs hoch konzentriert bei der Sache. Man kann es förmlich spühren, jeder wünscht sich, dass es endlich losgeht, denn niemand weiss so richtig, wie stark der Gegner sein wird. Doch bevor sich diese Frage klärt, nehmen die beiden Länderauswahlen Aufstellung und lauschen den beiden Nationalhymnen. Die zahlreich anwesenden Zuschauer in der Eishalle applaudieren kräftig und freuen sich auf ein erstes Kräftemessen ihrer Teams. Mit hohem Tempo und äusserts zielstrebig gehts ohne grosses Abtasten gleich zur Sache. Die Frage nach dem Kräfteverhältnis zwischen den beiden Teams ist rasch beantwortet. Die Tschechen sind läuferisch und technisch sehr stark und mit unglaublichen Zug zum Tor. Ihre Schüsse finden vorerst aber dank der Schweizer Abwehr und ihrem Torhüter Andrin Seifert ihren Weg noch nicht ins Tor. Man merkt, dass die Eisgenossen noch etwas mit ihrer Nervosität und dem horrenden Tempo der Tschechischen Angriffen zu kämpfen haben. Neben den technischen Finessen die sie mal ums mal zeigen spielen die Tschechen ein sehr körperbetontes Eishockey, keinesfalls übertrieben hart oder gar unfair, aber durchaus wirksam um die Aufbaubemühungen der Schweizer schon im Keim zu ersticken. Ein erstes Opfer des Tschechischen Fore- und Backcheckings wird leider schon im ersten Drittel Pascal Thomet, der wie sich nach einem unglücklichen Körperkontakt mit einem Tschechischen Stümer das Schlüsselbein bricht. Die Schweizer lassen sich aber keineswegs von der Tschechischen Überlegenheit beeindrucken oder gar den Schneid abkaufen. Mit vereinten Kräften verhindern sie bis zu Drittelshälfte alle Torbemühungen des Gegners und es braucht schon eine wunderbare [...]