Saison 2013/14

/Tag: Saison 2013/14

Spielbericht U13 Bellinzona: EVNW vs Freiburg 1:4

By |2014-04-12T22:16:17+02:00Saturday, April 12, 2014|Categories: Blog|Tags: , , , , , |

Samstag, 12. April 2014, Centro Sportivo di Bellinzona, Spielbeginn 16:00 Nach einem kulinarischen Ausflug zuerst zu Vini Zamberlani und danach in das Grotto Pergola in Giornico (Empfehlung: Polenta mit Kanienchen) müssen wir wieder in die kühle Eishalle zurück. Unsere Nordwestschweizer trifft im letzte Spiel des Tages auf die Freiburger Auswahl. Unser Team dominiert die Partie klar, hat ausgezeichnete Chancen im Minutentakt, aber wie so oft in diesem Turnier können wir sie nicht nutzen. Und wenn man sie vorne nicht macht ... richtig, bekommt man sie hinten. Völlig entgegen dem Spielverlauf geraten die Nordwestschweizer in Rücklage. Diese Rücklade zeigt zuerst Wirkung und es mag dem Team nichts mehr wirklich gelingen, trotzdem können sie zum 1:1 ausgleichen. Doch dann nimmt das Schicksal seinen Lauf, Strafen über Strafen gegen die EVNW, darunter gar eine 5 Minuten und Spieldauerdisziplinarstrafe. Schlimmer gehts nimmer.  Das Team übersteht diese Strafen und eine weitere doppelte Unterzahl mirakulös, doch das zehrt an den Kräften. Nach der Pause kommt dann aber das Unheil knüppeldick. Noch nicht richtig bei der Sache müssen wir zuerst 2 Shorthander und  einen weiteren Treffer zum vorentscheidenden 1:4 verdauen. Aus diesem Loch finden die Nordwestschweizer nicht mehr hinaus. Ciril verhindert mit grossartigen Paraden, und einem souverän gehaltenen Penalty, dass der Rückstand noch grösser wird. Doch die Luft ist draussen, eine schmerzhafte Niederlage die sich die Nordwestschweizer mit ihren vielen Strafen und vielen ausgelassenen Chancenselber eingebrockt haben. Abhaken und Kopf hoch! Mit sportlichen Grüssen aus Bellinzona Jo

Spielbericht U13 Bellinzona: EVNW vs Wallis 3:2 n.P.

By |2014-04-12T21:29:20+02:00Saturday, April 12, 2014|Categories: Blog|Tags: , , , , , |

Samstag, 12. April 2014, Centro Sportivo di Bellinzona, Spielbeginn 08:00 Frühmorgens beginnt der 2. Turniertag für die Auswahl der Nordwestschweiz. Sie treffen auf die kampfstarken Walliser und wollen unbedingt ihren ersten Sieg einfahren. Es entwickelt sich ein abwechslungsreiches Spiel welches hin und her wogt. Der EVNW gelingt völlig verdient der erste Treffer, doch leider können sie die Führung bis zur Pause weder trotz hochkarätigen Chancen ausbauen noch den Vorsprung verteidigen. Nach einem Break der Walliser müssen die Nordwestschweizer den Ausgleich hinnehmen. Nach dem Pausentee geben die EVNW wieder Vollgas und erarbeiten sich ein klares Chancenplus und gehen völlig verdient mit 2:1 in Führung. Doch nun verlieren die Nordwestschweizer etwas die Konzentration und nehmen einige kleine Strafe auf sich. Eines dieser Überzahlspiele können die Walliser mit viel Verkehr vor unserem Tor zum erneuten 2:2 Ausgleich nutzen. Dieser Weckruf verstehen die Nordwestschweizer und gehen wieder beherzt ans Werk, lassen aber wiederum viele Chancen liegen und Ciril im Tor der EVNW macht alle Angriffsbemühungen der starken Walliser zunichte. Nach der regulären Spielzeit ist das Resultat immer noch ausgeglichen, somit kommt es zu einer Verlängerung von 5 Minuten mit 4 gegen 4 Spielern. Auch in der Verlängerung ergeben sich viele Chancen, die jedoch keines der Teams mit dem entscheidenden Tor abschliessen können. Die Spannung steigt weiter, es kommt zum Penalty Schiessen. Hier zeigt sich Ciril absolut kaltblütig, holt die Schützen jeweils früh ab und vereitelt den Torerfolg, derweil die Schützen des EVNW ebenso überzeugend ihre Versuche ins Netz bringen und somit ein äusserst spannendes Spiel in Extremis für sich entscheiden können. Herzliche Gratulation zum ersten Sieg in diesem Turnier! Mit sportlichen Grüssen aus Bellinzona Jo

Spielbericht U13 Bellinzona: EVNW vs Ticino 1:2

By |2014-04-12T20:55:10+02:00Friday, April 11, 2014|Categories: Blog|Tags: , , , , , |

Freitag, 11. April 2014, Centro Sportivo di Bellinzona, Spielbeginn 17:00 Die letzten Spiele der Eishockey Saison 2013/14 stehen auf dem Programm. Das U13 Auswahlteam der Nordwestschweiz (EVNW) trifft auf die Gastgeber aus dem Tessin. Der Spielbericht fällt wegen der ungeplant langen Anreise des Supporter (Stau am Gotthard, Ausweichroute via San Bernardino) etwas kurz aus, da ich nur noch die letzten 6 Minuten des Spiels live im Station verfolgen kann. Nach Konsultation von mehreren unabhängigen Quellen haben die verschiedenen Mannschaftsteile noch nicht wirklich harmoniert, die Chancenauswertung war zudem bescheiden und man hat einigen Spielern die bereits kein oder nur noch wenig Eistraining hatten dieses Defizit durchaus angemerkt. Gekämpft haben die Auswahlspieler aber allemal und schlussendlich unglücklich verloren. Den Apéro und das Nachtessen nehmen wir bei schönsten Wetter in der Frattoria L'Amorosa zu uns http://goo.gl/mA2TgF. Bei einer guten Flasche Merlot und ausgezeichnetem Essen lassen wir den  Tag gediegen ausklingen. Mit sportlichen Grüssen aus Sementina Jo

Spielbericht 3rd Jan Marek U18 Memorial Cup Prag: 4. Spieltag 6. April 2014

By |2014-04-10T00:07:46+02:00Sunday, April 6, 2014|Categories: Blog|Tags: , , , , , |

Sonntag, 6. April 2014, Ice Arena Letnany, Prag Mit sehr wenig Schlaf finden sich die mitgereisten Kloten Supporter für das sehr früh angesetzte letzte Spiel der Kloten Flyers pünktlich um 08:00 zum gegen das zweite Tschechische Team im Turnier dem HC  Vitkovice Steel aus dem Mährischen Ostrava ein. Unsere Spieler nehmen derweil ebenfalls einigen Unbill auf sich und legen den Weg vom Hotel zum Stadion zu Fuss anstatt wie gewohnt mit dem Car zurück. Der Grund dafür liegt bei der 15 Stunden Regel für den Chauffeur und schliesslich wollen ja alle nach dem Spiel möglichst rasch  die lange Heimfahrt antreten. Auf jeden Fall braucht das Team nach dem Fussmarsch nur noch ein kurzes Aufwärmen, dabei treffen sie auf die langen Kerle des Gegners, das sind ja schon beinahe Männer. Die Zuschauer ahnen nichts gutes, wenn das nur gut geht. Doch es geht gut und die Jungs sind wirklich super drauf. Obwohl sie nun schon das fünfte Spiel über die volle Distanz innert 4 Tagen bestreiten, sind sie spritzig und voll bei der Sache. Beide Teams spielen sehr fair, mit hohem Tempo, wunderbaren Passstafetten kurzum, ein äusserts abwechslungsreiches und flüssige Spiel das die Zuschauer in der Eishalle begeistert. Die Jungflieger gehen sehr verdient mit 1:0 in Führung und können diese Führung gar noch ausbauen ehe sie in Unterzahl kurz vor der Pause doch noch den Anschlusstreffer zum Pausenstand von 2:1 hinnehmen müssen. Doch dieser Gegentreffer bringt die Flyers nicht im Geringsten aus dem Konzept. Sie stürmen munter nach Wiederanpfiff zum 2. Drittel nach vorne, schiessen das 3:1 und sind in der Verteidigung grundsolide und Andrin im Tor entschärft souverän alle Geschosse welche die Verteidigungslinien überwinden. Zu Spielhälfte tauschen die Torhüter wie vorgängig abgesprochen die Positionen und [...]

Spielbericht 3rd Jan Marek U18 Memorial Cup Prag: 3. Spieltag 5. April 2014

By |2014-04-10T00:07:38+02:00Saturday, April 5, 2014|Categories: Blog|Tags: , , , , , |

Samstag, 5. April 2014, Ice Arena Letnany, Prag Im 4. Spiel innert 3 Tagen treffen unsere Novizen Elite auf die Okanagan Hockey Academy Europe. Das Team nennt sich Lower Austria Stars und ist in St. Pölten beheimatet. Es handelt sich dabei um einen Ableger der in Nord Amerika bestens bekannten Okanagan Hockey School  http://www.ohseurope.com. In diesem Team - welches unter Kanadische Flagge steht - spielen Athleten aus Kanada, Amerika, Russland, Österreich und der Schweiz. Hört sich spannend an und nach dem Abspielen der beiden Nationalhymnen von Kanada und der Schweiz legten die beiden Teams los. Die Flieger gehen munter zur Sache und sind offensichtlich beflügelt vom gestrigen ersten Sieg. Und prompt gehen sie auch 1:0 in Führung. In der folge entwickelt sich ein attraktives Spiel in welchem die Kanadier zuerst den Ausgleich erzielen und in der folge gar mit 1:2 in Führung gehen. Das Spiel wird härter und es kommt zu vielen Strafen, vor allem auf der Klotener Seite. Die Strafbank der Flieger füllt sich zusehends und als negativer Tiefpunkt befinden sich 4 (!) Klotener gleichzeitig auf der Strafbank und ein weiterer Flieger ist mit einer 5min plus Spieldauer Disziplinarstrafe nicht nur bedient sondern bereits auch schon unter der Dusche. Im 2. Drittel spielen die Jungflieger somit nur wenige Einsätze mit Vollbestand auf dem Eis, sondern verschleissen ihre Kräfte mehrheitlich mit einfachem wie auch doppeltem Unterzahlspiel. Von den Kampfeinlagen nach Ellenbogen- und Torhüterchecks ganz zu schweigen. Man kann sich das Leben auch selber unnötig schwer machen. Doch glücklicherweise ist das Powerplay der Kanada-Österreicher eher von bescheidener Qualität weshalb sich der Schaden für die Flyers vorerst in Grenzen hält. An eigenen offensive Akzenten mangelt es aber leider auch. Im 3. Drittel kommt es aber grad zu [...]

Spielbericht 3rd Jan Marek U18 Memorial Cup Prag: 2. Spieltag 4. April 2014

By |2014-04-05T12:34:52+02:00Friday, April 4, 2014|Categories: Blog|Tags: , , , , , |

Freitag, 4. April 2014, Ice Arena Letnany, Prag Neuer Tag, neues Glück. Nach den beiden Niederlagen am ersten Turniertag, meinte es der Turnierkalender gut mit den Jungflieger. Ihr drittes Spiel ist erst um 16:30 angesetzt, was dem Team und den mitgereisten Fans einen wunderschönen Frühlingstag mit einer Besichtigung der eindrücklichen Altstadt von Prag ermöglichte. Von den am Vortag nach 2 Spielen über die volle Distanz angeschlagenen Spieler konnten heute - mit Ausnahme von Scott Halberstatt - bereits wieder alle mittun. Scott wird jedoch wegen einer schmerzhaften Schulterverletzung leider nicht mehr ins Turnier eingreifen können. Gute Besserung auf diesem Weg Scott! Der heutige Gegner ist der Deutsche Vertreter aus Chemnitz über den wir noch nicht so richtig Beschied wussten, wie dieses Team einzuschätzen ist, da es gegen die ZSC Lions hoch verloren hatte aber dann knapp das Team der Okanagan Hockey School/Academy Europe geschlagen hatten. Die Klotener legen von Beginn an los wie die Feuerwehr und kommen im Minutentakt zu besten Torchancen die sie aber leider alle auslassen. Die Sachsen aus Chemnitz zeigen derweil, dass sie durchaus Eishockeyspielen können, haben einige gross gewachsene Spieler die es trefflich verstehen ihren Körper schmerzhaft für ihren Gegner einzusetzen. Es entwickelt sich ein hochklassiges Spiel zweier Mannschaften die bis in die Zehenspitzen motiviert und wild entschlossen sind, dieses Spiel für sich zu entscheiden. Die Klotener gehen im ersten Drittel absolut verdient mit 1:0 in Führung. Alle bisherigen Chancen der Sachsen werden in letzter Instanz von einem Andrin im Tor der Flyers zunichte gemacht. Das Spielsystem der Chemnitzer ist von hoher Güte, die Passgenauigkeit akkurat und vor allem ihr Poweplay eine Augenweide, selten hat man an diesem Turnier ein derart druckvolles Überzahlspiel wie demjenigen der Deutschen gesehen, Respekt! Doch nicht im Powerplay [...]

Spielbericht 3rd Jan Marek U18 Memorial Cup Prag: 1. Spieltag 3. April 2014

By |2016-11-16T16:54:15+01:00Thursday, April 3, 2014|Categories: Blog|Tags: , , , , , |

Donnerstag, 3. April 2014, Ice Arena Letnany, Prag Nach knapp 10 stündiger Carfahrt ist das Team am Mittwoch Abend in Prag angekommen und konnte die Hotelzimmer beziehen. Da war der etwas mehr als einstündige Flug mit Swiss von Zürich nach Prag für die mitgereisten Fans und Familienangehörige wesentlich entspannter. Heute Mittwoch stand trotz der Reisestrapazen schon um 09:00 das erste Spiel des Memorial Cups gegen die Lokalmatadoren von Sparta Prag auf dem Programm. Die Austragungsstätte liegt rund 20 Minuten ausserhalb des Stadtzentrums von Prag. Wir waren dann aber schon etwas erstaunt, als sowohl das Taxi der angereisten Klotener Fans als auch der Car des Klotener Teams 20 Minuten vor Spielbeginn immer noch das Station suchten. Eine optimal Vorbereitung sieht so wohl nicht wirklich aus. Das Spiel begann dann doch überraschenderweise pünktlich um 09:00 und die Tschechen gaben gleich von Beginn weg den Tarif und das Tempo vor. In den ersten 10 Minuten konnten die Jungflieger noch einigermassen gegen die Sturmläufe der Spartaner stand halten und lagen nur dank mehreren big saves von Andrin noch nicht im Rückstand. Eigene Vorstösse oder gar gefährliche Aktionen vor dem gegnerischen Tor fanden nicht statt. Mit einem schmeichelhaften 0:1 Rückstand und der Gewissheit, dass hier ein Gastgeber voll konzentriert und motiviert ans Werk geht, machten sich die Klotener aus der eisig kalten Spielstätte auf zum ersten Pausentee. Wer gehofft hatte, dass die Flughafenstätte im 2. Drittel den Handschuh der Prager aufnehmen sah sich leider enttäuscht. In keiner Phase des Spieles fanden die Flieger irgend ein Rezept gegen die furios aufspielenden Tschechen. Die hatten sich wirklich was Grosses vorgenommen, liefen sich die Lunge aus dem Leib, betrieben ein unglaublich hartes - aber nie unfaires - forechecking und liessen völlig humorlos keinen [...]

Spielbericht PeeWee 2014 (Tournament Game): Connecticut Oil Kings vs ZSC Lions 1:2

By |2014-02-23T22:22:05+01:00Wednesday, February 19, 2014|Categories: Blog|Tags: , , , , |

Mittwoch, 19. Februar 2014, Spielbeginn 12:30 (ET), Arena l'Arpidrome Nun gilt es ernst. Alles oder nichts heisst es im 2. Turnierspiel gegen die Connecticut Oil Kings um weiterhin im Turnier zu bleiben. Das gilt für beide Mannschaften, denn sie habe ihr jeweiliges Startspiel im Colisee verloren. Es entwickelt sich ein tolles Spiel mit Chancen hüben wie drüben. Kein Spiel für schwache Nerven oder Menschen mit Herzproblemen.  Nach einem unglücklichen Ablenker gehen die Oiles mit 1:0 in Führung. Die Löwen sind also gefordert und zeigen eine beherzte Reaktionen und tatsächlich gelingt ihnen nicht nur der verdiente Ausgleich sondern gar noch die Führung. Ciril zeigt eine ausgezeichnete Leistung und kann sich mehrfach mit big saves auszeichnen. Kurz vor Schluss eine Schrecksekunde für all: Ein harter Slapshot trifft Ciril an der Maske, ein richtiger Knock-Out und er geht zu Boden und muss gar das Spielfeld verlassen. Mit Sascha für Ciril im Tor und die gesamte Mannschaft kämpfen mit vereinten Kräften für den Sieg und den "angeschossenen" Ciril und....gewinnen das Spiel knapp aber verdient mit 1:2. Hart erkämpft und mit einigen Blessuren aber überglücklich verbleiben die Lions im Turnier. Well done Boyz! Mit sportlichen Grüssen aus New York Jo

Spielbericht PeeWee 2014 (Exhibition Game): ZSC Lions vs Detroit Little Caesars 4:2

By |2014-02-23T21:43:08+01:00Tuesday, February 18, 2014|Categories: Blog|Tags: , , , , |

Dienstag, 18. Februar 2014, Spielbeginn 13:50 (ET), Complexe des 3 Glaces Im bereits 7. Spiel in 5 Tagen (!) trafen die Löwen aus die Little Caesars aus Detroit. Detroit ist ja gemeinhin in Nordamerika als Motor City und Hockey Town bekannt (Detroit Red Wings). Die körperlich robusten Nordamerikaner gehen von Beginn an zur Sache und es entwickelt sich ein ziemlich hart geführtes Spiel in dem die Lions gut dagegen halten. Sie erspielen sich im Verlauf der Partie aber ein klares Chancenplus und gewinnen schlussendlich verdient mit 4:2. Eine engagierte vorgetragenen Leistung unserer Jungs, Gratulation! Mit sportlichen Grüssen aus New York Jo

Spielbericht PeeWee 2014 (Exhibition Game): ZSC Lions vs Slovakia 3:1

By |2014-02-20T14:41:10+01:00Monday, February 17, 2014|Categories: Blog|Tags: , , , , |

Montag, 17. Februar 2014, Spielbeginn 15:00 (ET), Complexe des 3 Glaces Nach der Niederlage am Morgen im ersten Turnierspiel gegen die Russen, bietet sich am Nachmittag bereist die nächste Gelegenheit eine Reaktion zu zeigen und den Frust der Startniederlage positiv zu verarbeiten. Und genau dass machen die Lions auch. Sie sind fast nicht mehr wieder zu erkennen verglichen mit dem Spiel am Morgen. Sie kämpfen um jeden Puck, gehen dahin wo es weh tut. Die Verteidiger und Torhüter wehren hinten alle Versuche der starken Slowaken ab und den Offensivkräften gelingen insgesamt 3 Tore zum verdienten 3:1 Sieg der Löwen. Sie können also auch gegen sehr starke Gegner bestehen. Hätten sie mal so am Morgen gegen die Russen gespielt, wer weiss wie das Spiel ausgegangen wäre. Auf jeden Fall stimmt die Reaktion und die Einstellung des gesamten Teams. Die Nervosität ist abgelegt und die ZSC PeeWee Lions sind nun definitiv im Turnier angekommen. Wenn sie so weiter spielen, ist alles möglich, auch eine Rückkehr ins Colisée. Mit sportlichen Grüssen aus New York Jo  

Spielbericht PeeWee 2014 (Tournament Game): ZSC Lions vs Russia Varyagi 1:5

By |2014-02-19T04:12:09+01:00Monday, February 17, 2014|Categories: Blog|Tags: , , , , |

Montag, 17. Februar 2014, Pepsi Colisée Québec, Spielbeginn 08:00 (ET) Nun gilt es also ernst. Im ersten Spiel des  PeeWee 2014 Treffen die Junglöwen gleich auf einen starken Gegner aus Russland. Die Kulisse ist beeindruckend. Das Pepsi Colisée - die ehemaligen Heimatstädte des NHL Teams der Québec Nordiques -  verfügt über etwas mehr als 15'000 Sitzplätze und beherbergt aktuell das Team der Québec Ramparts aus der QMJHL, einer von 3 Kanadischen Juniorenligen. Traditionell wird vor jedem Spiel der offizielle Turnier PeeWee Song angestimmt und die Mannschaften tauschen kleine Aufmerksamkeiten aus. Dabei handelt es sich keinesfalls um verbale Nettigkeiten (Trashtalk) sondern meistens um Pins des eigenen Clubs. Das Russische Team hat als Überraschung sehr schöne Matroschkas - auch bekannt als Babuschkas - mitgebracht. Eine sehr schöne Geste. Das Spiel beginnt und ist in den ersten Minuten noch von gegenseitigem Abtasten geprägt, ohne dass schon gefährliche Aktionen vor den beiden Toren zu verzeichnen wären.  Die Lions sind noch nicht richtig auf Betriebstemperatur und scheinen ihre Anfangsnervosität erst langsam abzulegen, da schlägt der Russische Bär bereits zum ersten mal zu und geht in Führung. Die Zürcher PeeWee Auswahl zeigt sich ob dem Rückstand etwas beeindruckt und kommt nicht so richtig ins Spiel. Die Russen sind klar die Herren im Ring und bauen ihre Führung kontinuierlich bis zur Halbzeitpause auf 3:0 aus. Da kommt der Pausentee und die Eisreinigung grad zur rechten Zeit um in sich zu kehren. Doch es kommt nach Wiederanpfiff knüppeldick für die Lions. Mit zwei weiteren Gegentore innerhalb kürzester Zeit kurz nach der Pause bauen die Russen ihre Führung weiter aus. Die Löwen zeigen nur wenig Gegenwehr, sind angezählt und stemmen sich ohne Kampfgeist gegen die drohenden Niederlage. Das ist untypisch für dieses Team und sie zahlen wohl [...]

Spielbericht PeeWee 2014 (Exhibition Game): ZSC Lions vs California Kings 7:0

By |2014-02-19T03:23:46+01:00Sunday, February 16, 2014|Categories: Blog|Tags: , , , , |

Sonntag, 16. Februar 2014, Spielbeginn 11:20 (ET), Galeries de les Capital Nach insgesamt 3 Vorbereitungsspiele in Montreal, sind unsere PeeWee Lions nun in Quebec angekommen und bereiten sich in einem letzten Exhibitions Game auf den ersten Turnierernstkampf am Montag vor. Die Junglöwen treffen auf einem Eisfeld mitten in einem Einkaufszentrum, umgeben von einer Achterbahn, Riesenrad und sogar ein Karussell auf das PeeWee Team der California Kings. Diese treten dieses mal ohne Jonathan Quick im Tor an, weil er grad das Tor der USA Nationalmannschaft in Sochy hüten muss ;-) Die Lions gehen beherzt zu Werke und dominieren die Kalifornier in allen Belangen und siegen diskussionslos hoch mit 7:0. Eine erfolgreichere Hauptprobe hätte man sich nicht wünschen können. Die Offensive hat sich warmgeschossen und die Defensive und die Torhüter sind auf ihren Posten. Let's go for Gold Boyz! Mit sportlichen Grüssen aus New York Jo

Spielbericht U16 Nationalmannschaft: Slovakia vs Switzerland 2:4 (1:1, 1:2, 0:1)

By |2014-02-09T20:39:48+01:00Sunday, February 9, 2014|Categories: Blog|Tags: , , , , , |

Sonntag, 9. Februar 2014, Eishalle Wetzikon, Spielbeginn 10:00 Im fünften von insgesamt sechs Spielen zwischen den beiden  U16 Auswahlteams der Slowakei und der Schweiz innerhalb von nur drei Tagen treffen am Sonntag Morgen Slowakei B auf Schweiz Weiss. In den vorangegangenen Spielen konnten die Gäste bereits drei mal als Sieger vom Eis gehen bei einem einzigen Sieg der Schweizer. Die Eisgenossen haben also noch eine Rechnung offen. Das Spiel wird vom Anpfiff weg von beiden Teams ohne langem Abtasten lanciert. Man kennt  ja schliesslich den Gegner schon recht gut.  Noch wollen keine längeren Passstafetten gelingen, jedoch entwickeln die Slowaken mehr Zug zum generischen Tor als die Schweizer. Aus einem unübersichtlichen Spielerkneuel vor dem Schweizer Torraum heraus fällt das 1:0 für die Gäste aus der Slowakei. Eine kurzer Gedankenaustausch mit dem Head Referee mag diesen auch nicht umstimmen wenngleich sowohl ein Torraumoffside oder auch eine Torhüterbehinderung - sein Stock macht sich auf wundersame Weise selbständig - durchaus eine möglichen Regelauslegung  gewesen wäre. Abhaken, denn die erste Überzahlmöglichkeit biete sich den jungen Schweizern kurz darauf bei der ersten kleinen Strafe der Osteuropäer.  Die Eisgenossen ziehen ein sehenswertes Powerplay Spiel auf und erzielen völlig verdient das Ausgleichstor zum 1:1. In der folge wogt das Spiel hin und her ohne das weitere Tore im ersten Drittel fallen. Die Schweizer müssen sich allenfalls vorwerfen lassen, dass sie ihre weiteren Überzahlmöglichkeiten zu wenig entschlossen vorgetragen haben. Im zweiten Drittel geht die Schweizer Auswahl sehr entschlossen ans Werk. Sie beherrscht das Geschehen über weite Strecken und vermag die Gäste in deren eigenem Verteidigungsdrittel gut zu beschäftigen. Ein Torerfolg will unserer Mannschaft aber zunächst nicht gelingen. Ein Doppelschlag innerhalb von 10 Sekunden zur verdienten 1:3 Führung schockt die Slowaken für kurze Zeit, doch [...]

Spielbericht PeeWee Christmas Cup Küsnacht

By |2013-12-31T15:59:27+01:00Tuesday, December 31, 2013|Categories: Blog|Tags: , , , , , |

Montag, 30. Dezember 2013, Eishalle KEK Küsnacht, Spielbeginn 08:30 Als Vorbereitung für die 55. Austragung des PeeWee Turnier in Québec vom 10. - 23. Februar 2013 findet ein Vorbereitungsturnier mit den PeeWee Teams der Swiss Estern Selects (SES), Leysin Sport Academy  (LSE), der Österreichischen U13 Auswahl sowie den PeeWee Lions statt. Der EHC Winterthur rundet das Teilnehmerfeld mit einem Team aus der Mini Meisterschaft ab. ein starkes Teilnehmerfeld also. Die PeeWee Lions spielen erstmals mit ihren Old School Hockey Match Trikots. Diese sind wirklich wunderschön gelungen und alle Spieler mächtig stolz auf ihre selbst gewählten Rückennummern und den aufgedruckten Spielernamen. Ciril hat die Nummer 34 seines grossen Vorbildes Miikka Kiprusoff von den Calgary Flames gewählt. Für Insider keine wirkliche Überraschung. Im ersten Spiel treffen die PeeWee Lions auf die ein Jahr älteren Spieler des EHC Winterthur. Diese legen grad flott los und kommen zu guten Chancen die Ciril aber alle abwehren kann. Mit zunehmender Spieldauer wechselt das Kräfteverhältnis Zugunsten der PeeWee Lions die schon sehr gut zusammen Harmonieren und mit schön herausgespielten Toren bis zur ersten Halbzeit in Führung liegen. Diese bauen sie kontinuierlich aus und müssen lediglich noch den Ehrentreffer der Eulachstädter entgegen nehmen. Mit 6:1 und einer soliden Mannschaftsleistung gelingt den PeeWee Lions ein optimaler Start ins Turnier. Kurz vor Mittag kommt es zum Kräftemessen mit dem U13 Auswahlteam aus Österreich. Dieses Mal beginnt Sascha Ruppelt im Tor und nach einer von beiden Teams engagiert gespielten ersten Hälfte  liegen die Löwen wiederum in Front. Sie können diese nach dem Torhüterwechsel zur 2. Halbzeit weiter Ausbauen, doch die Jungs aus der Alpenrepublik stecken nie auf und kämpfen aufopferungsvoll. Am klaren Schlussergebnis von wiederum 6:1 können sie aber nichts mehr ändern. Zwei Spiele, zwei klare Siege, ein [...]

Spielbericht U16 Nationalmannschaft: SUI vs GER 2:4 (0:1, 0:0, 2:3)

By |2014-02-09T19:49:06+01:00Tuesday, December 31, 2013|Categories: Blog|Tags: , , , , , |

Montag, 30. Dezember 2013, Eishalle Wetzikon, Spielbeginn 14:30 Nach jeweils zwei Niederlagen gegen die Auswahlteams von Finnland und der Slowakei wollen sowohl die Deutsche als auch die Schweizer Auswahl das letzte Spiel des 4-Nationen Turniers unbedingt für sich entscheiden und mit einem Sieg das Eishockey Jahr 2013 abschliessen. Die Deutsche Auswahl hat zudem noch eine Rechnung gegen die Schweizer aus Zuchwil in diesem Jahr offen, als sie alle 3 Spiele gegen die Schweizer Teams (Rot, Weiss, Schwarz) verloren. Beide Mannschaften starten entsprechend engagiert ins erste Drittel und es entwickelt sich ein munteres Spiel mit ersten Chance hüben wie drüben. Die Schweizer Auswahl kommt gar nach einem doppelten Ausschluss zweier Bundesadler zu zwei Minuten 5 gegen 3 Überzahlspiel. Diese gute Gelegenheit das Score zu eröffnen sowie viele weitere Grosschancen lassen die nun optisch klar überlegenen Eisgenossen jedoch ungenutzt. Sie müssten schon längst in Führung liegen. Nach einer  kurze Unachtsamkeit bei Puckbesitz in der eigenen Verteidigungszone folgt die kalte Dusche mit dem gegen den Spielverlauf doch eher überraschenden 1:0 Führung der Bundesdeutschen Auswahl. Die Schweizer reagieren sofort und intensivieren ihre Angriffsbemühungen noch weiter. Doch sie treffen auch das praktisch leer stehende Tor nicht, es ist zum Haareraufen. Das 2. Drittel ist eine Kopie des ersten; klar überlegene Schweizer scheitern an sich selber, treffen entweder nur die Torumrandung oder das leere Tor nicht und laufen mal ums mal in gefährliche Konter des grossen Nachbarn. Andrin im Schweizer Tor hält seine Team mit guten und wichtigen Paraden im Spiel. Jetzt muss doch endlich mal das erste Schweizer Tor fallen, es wäre mehr als verdient. Es bleibt aber immerhin noch ein ganzes Drittel Zeit und die Hoffnung übrig, dass den Deutschen irgend wann die Puste ausgehen wird und sie den [...]