Samstag, 21. September 20013, Kolping Arena Kloten, Spielbeginn 15:00

In der noch jungen Saison 2013/14 liegen vor dem ersten Derby die ZSC Lions nach 3 Spielen mit 7 Punkten auf Platz 4 der Tryout Rangliste. Während sich die Flieger mit 4 Punkten im Mittelfeld befinden. Bei den Junglöwen hält die Offensivabteilung mit bereits 20 erzielten Tore den Spitzenwert aller Mannschaften. Die Klotener sind also gewarnt und werden die richtige Balance zwischen Sturm & Drang sowie defensiver Arbeit finden müssen. Zumal die beiden ZSC Stürmer Pascal Zumbühl mit insgesamt 9 Punkten (davon 7 Assists!) die Rangliste der Topscorer anführt und mit Dominik Hardmeier mit 7 Punkten (davon 6 Tore!) ein sicherer Vollstrecker auf dem 4. Platz liegt. Die Jungflieger liegen auch in dieser Statisik eher im Mittelfeld, wobei mit dem Verteidiger Serge Weber ein Blueliner der zweitbeste Punktesammler des EHC ist. Ein spannendes Derby liegt also vor uns und mit einem Sieg könnten die Flyers punktemässig zu den Löwen aus der Stadt Zürich aufschliessen. Ein Spiel also das man nicht verpassen sollte.

Also auf zum Schluefweg und Let’s go Chloote!

Das Derby beginnt zuerst noch etwas verhalten, beide Mannschaften tasten sich noch ein wenig ab, dass Spiel findet vor allem im neutralen Drittel statt. Doch nach wenigen Minuten legen die Stadtzürcher eine Schippe drauf. Unsere Abwehrreihen stehen mächtig unter Druck aber der Goalie hält seinen Kasten dicht. Das Transition Spiel de Flieger ist etwas statisch und es fehlt der Druck aufs gegnerische Tor. Die Flieger erzielen gegen den Spielverlauf aus einem schönen Flügellauf heraus das 1:0. Trotz klaren Vorteilen für den ZSC gehen die Klotener mit einer schmeichelhaften Führung zum ersten Pausentee.

Das Spiel gestaltet sich zu Beginn des 2. Drittel ewas ausgeglichener, doch noch immer wirkt der ZSC agiler und zwingender in seinen Aktionen. Doch auch die Flyers kommen nur vermehrt zu Chancen, da sich das Spiel etwas öffnet. Der Flieger Verteidigung und ihr Torhüter haben viele kritische Situation zu überstehen, doch sie behaupten sich mal für mal gegen die anstürmenden Junglöwen. Eine etwas harte Bankstrafe gegen den Z wegen Reklamierens führt kurz vor Drittelsende zum ersten Powerplay Tor der Klotener und so führen sie vor den letzten 20 Minuten etwas überraschend aber dank der starken Defensiven und der Effizienz in der Chancenauswertung mit 2:0.

Das letzte Drittel beginnt mit einem Paukenschlag. Kurs nach dem Anspiel kommt der ZSC zu einer 2 zu 1 Situation, doch der Torhüter wehrt mirakulös diese Grosschance des Gegners ab. Nun haben die Löwen Blut geleckt und schiessen aus allen Lagen auf das Tor des Heimteams. Sie können zudem innerhalb von gute 15 Minuten 4 Überzahlchancen nicht nutzen, denn ein hoch konzentrierte Goalie entschärft alle Geschosse souverän. Die Löwen beissen sich am Torhüter die Zähne aus, bis sie nicht mal mehr 2 Minuten vor Spielende mit einem satten Hocheckschuss doch noch zu ihrem ersten Treffer kommen. Mit diesem späten Anschlusstreffer kommt nun Hektik auf. Das Spiel scheint nochmals zu kippen. Der ZSC wirft alles in den Angriff. Doch die Jungflieger, bei denen der Torhüter eine ausgezeichnete Leistung abrufen kann, halten dagegen und gewinnen das erste Derby der noch jungen Saison. Nach Spielschluss entladen sich leider noch einige unkontrollierte Emotionen auf dem Eis, doch die Gemüter beruhigen sich nach kurzer Zeit wieder und beim Handshake sind diese Scharmützel bereits wieder vergessen.

Die Flieger haben dank einer sehr starken Goalieleistung die 3 Punkte hart erarbeitet. Insgesamt wurden 41 Schüsse (12/8/21) auf unseren Goalie abgefeuert und er musste nur ein Tor zulassen, das ergibt eine hervorragende save percentage von 0.976! Weniger berauschend sind die 43 Strafminuten der Flyers und die 24 der Lions die sich über das Spiel hinweg und vor allem noch am Schluss angesammelt haben. Wir haben ein kampfbetontes aber stehts faires Derby mit grosser Spannung gesehen und die ganze Mannschaft darf sich über ihren Coup freuen. Die Flyers haben mit diesem Sieg die Stadtzürcher in der Meisterschaftsrangliste überholt. Herzliche Gratulation!

Mit sportlichen Grüssen aus dem Schluefweg, sorry der Kolping Arena 😉

Jo